Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

My Passion - Inside The Machine

Review von Stormrider vom 29.04.2011 (2857 mal gelesen)
My Passion - Inside The Machine Das ist also der aktuelle Hype aus dem Vereinigten Königreich. Nein, nicht die bevorstehende Hochzeit von Prinz William und Frau Middleton, sondern die neue Sensation am Future-Dance-Punk-Screamo-Elektro-Indie-Rock-Firmament. Ja genau, all diese Elemente vereinen MY PASSION auf "Inside This Machine", und so wird der Band mit dem Zweitling auf der Insel der große Durchbruch prophezeit. Wenn man sich das Bandfoto so betrachtet, dann kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass man gerade die jüngere Zielgruppe, die mit dem Emo-Future-Outfit des Quintetts bestimmt einen optischen Leckerbissen geboten bekommt, gewinnen kann. Ein Blick auf MySpace oder die Homepage zeigt, dass das Management dies auch gewinnbringend einzusetzen weiß, denn Shirts, Accessoires und Merchandise haben fast einen höheren Stellenwert als die Musik. Die Optik allein kann aber die Clubs natürlich nicht zum kochen bringen und so werfen wir noch ein Ohr auf das, was aus den Boxen schallt.

Im Prinzip ziemlich genau die oben genannte Mischung. Was einem schon beim ersten Hören auffällt ist, dass die Band fast durchgehend auf Synthie-Sounds und extrem verzerrte Gitarren setzt. Gerade die durchgehenden Elektrobeats werden hierbei öfters überstrapaziert, sollen aber vermutlich den Spacetouch des Fünfers untermauern. Ich finde sie auf Dauer ziemlich anstrengend. Die gebotenen Riffs hingegen wissen über die gesamte Spielzeit zu gefallen, sind sie doch teils melodisch, teils wuchtig. Leider hat man sich bei den Songs meistens das Solo gespart, so dass das ein oder andere Highlight, welches einen Song aufwertet, fehlt. Der Gesang von Fronter Laurence René deckt das ganze Spektrum von melodisch clean (z.B. in 'Asleep In The Asylum' oder dem balladesk startendem 'Cage') bis hin zu Geschrei im Screamo-Stil ab. Die Bässe wummern, und Schlagzeuger Jamie Nicholls darf zeigen, dass er, neben nach vorne treibenden Beats, auch den Groove hat.

Der Sound ist recht klinisch und extrem glatt poliert ausgefallen, passt aber grundsätzlich gut zum vermittelten Gesamtbild. Ein warmer analoger Röhrensound wäre hier vollkommen fehl am Platz. Das Sterile wird hier de facto als weiteres Stilmittel für den Bandsound genutzt. Alles in allem wäre ich auch mit zwei bis drei Songs weniger ausgekommen, da die oft hektischen Kompositionen einem doch Nerven abverlangen und sich gegen Ende der knapp 50 Minuten Ermüdungserscheinungen breit machen.

MY PASSION ist mit "Inside This Machine" ein in sich stimmiges Werk ohne wirkliche Ausfälle gelungen. Es fällt aber auf, dass sich kein Song als ultimativer Tanzflächenbrecher herauskristallisiert. Klar gibt es Anwärter wie z.B. das mit langem Intro versehene 'Lily White Lies' oder 'Shaking The Dead', aber ich vermisse einen richtigen Über-Hit. Einen solchen hätte ich, bei einer stilistisch so auf junges Publikum fokussierten Band, einfach erwartet und dann würde dem oben genannten Durchbruch in den Clubs vermutlich nichts im Wege stehen.

Fans von MARYLIN MANSON, SONIC SYNDICATE und ähnlich gelagerten Bands sind hier richtig aufgehoben.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Into The Machine
02. Seven Birds
03. The Mess We Made Of Our Lives
04. Asleep In The Asylum
05. Come Back To Me
06. The Girl Who Lost Her Smile
07. In My Fever
08. Guilty Light
09. Dance Of Life
10. Lily White Lies
11. Cage
12. My Confession
13. Shaking The Dead
14. A Secret Never To Be Told
Band Website: www.mypassion.co.uk
Medium: CD
Spieldauer: 49:25 Minuten
VÖ: 22.04.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.04.2011 Inside The Machine(7.0/10) von Stormrider

Interviews

07.08.2011 von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!