Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Draugnim - Horizons Low

Review von Krümel vom 15.12.2010 (2873 mal gelesen)
Draugnim - Horizons Low Nach dem wirklich gelungenen Debut vor zwei Jahren, durfte man gespannt sein, was uns DRAUGNIM nun auf dem Nachfolgealbum "Horizons Low" servieren. Tja, ich muss gestehen schon beim ersten Hördurchgang wurde ich nicht enttäuscht. An ihrem Stil - einer Melange aus Pagan und Black Metal mit epischen Keyboardklängen - hat sich nichts geändert. Doch die Finnen sind in dieser Zeit merklich gereift. Den sieben Songs wohnt eine sehr archaische und unterkühlte Atmosphäre inne (sogar noch mehr als auf "Northwind's Ire"), manchmal sind sie sogar recht brutal (z. B. bei 'Cursed The One'). Doch zwischendurch werden dann doch auch leicht melancholische Töne angeschlagen ('Shunned Wanderer'). Überhaupt findet man im Vergleich zur ersten Scheibe mehr Abwechslung in den Kompositionen.

DRAUGNIM's "Horizons Low" ist ein sehr fesselndes Stück Musik geworden. Das ist pathetischer Pagan-Metal mit Hang zu düsterer Atmosphäre und breiten Soundfahnen, jedoch ohne klischeehaft zu wirken. Das ist der Soundtrack vor der Schlacht...

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01 The Last Of Kin
02 Fear And Fey
03 One Of Lost
04 Shunned Wanderer
05 Cursed The One
06 The Weeper's Way
07 Bastion
Band Website: www.myspace.com/draugnim
Medium: CD
Spieldauer: 50:08 Minuten
VÖ: 05.11.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.12.2010 Horizons Low(8.5/10) von Krümel

02.11.2008 Northwind's Ire(7.5/10) von Kex

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!