Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Woe - Quietly Undramatically

Review von Baterista vom 30.11.2010 (2909 mal gelesen)
Woe - Quietly Undramatically Die nächste Black Metal Generation schickt sich an über den großen Teich nach good old Europe zu schwappen. Und tatsächlich scheint es, als könnten WOE dem Genre neue Impulse geben. Die Band wurde 2007 von Sänger Chris Grigg und Drummer Evan Madden gegründet und im Laufe der Jahre um Evan's Bruder Shane am Bass, Grzesiek Czapla und Matt Moore an der Gitarre ergänzt. Wobei letzterer wohl eher nur live zum Einsatz kommt. Der 4er aus Philadelphia gibt sich mit seinem zweiten Album "Quietly, Undramatically" auf den ersten Blick zwar reichlich unprätentiös, aber das täuscht.

Überraschend cleaner Black Metal wird aus den Boxen gespült, der sogar sowas wie Hooklines im ein oder anderen Gesangsteil erkennen lässt. Keine Liebesbekundungen an den Gehörnten, keine Schminke oder merkwürdige, kryptische Namen. Im Gegenteil die Jungs sehen aus, als ob sie kein Wässerchen trüben könnten, entfesseln aber dermaßen das Biest beim Spielen, das keine Fragen offen bleiben. Die Musik von WOE schafft eine eigene Atmosphäre aus Kälte, Härte und ist trotzdem überraschend sanft und melodiös an einigen Stellen. Betrachtet man die Länge einiger Songs - 'Full Circle' hat 12:59 min, 'Quietly, Undramatically' immerhin noch 08:05 - und die Experimentierfreude der Musiker, würde ich sogar noch progressive Stilelemente mit ins Feld führen.

Fazit: Ich gehe stark davon aus, dass wir von dieser Band in Zukunft noch einiges hören werden. Mein großer Kritikpunkt ist jedoch der grottenschlechte Sound. Ich bin keine Freundin von Rumpel-Wir-sind-so-Underground-Sound-Geschichten. Das macht gute Musik schlechter, bringt meines Erachtens nie das volle Potenzial der Musiker heraus und ich bin beim Hören vor allen Dingen genervt. Daher vergebe ich nur 7 Punkte.
Anspieltipps: 'No Solitude' , 'Quietly, Undramatically'

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. No Solitude
2. The Road From Recovery
3. Quietly, Undramatically
4. A Treatise On Control
5. Without Logic
6. Full Circle
7. Hatred Is Our Heart
Band Website: withdrawal.woeunholy.com/
Medium: CD
Spieldauer: 43:16 Minuten
VÖ: 01.11.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.03.2015 It's Woe Time(7.0/10) von Baterista

30.11.2010 Quietly Undramatically(7.0/10) von Baterista

25.04.2013 Withdrawal(8.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!