Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

The Last Felony - Too Many Humans

Review von Mörser vom 23.07.2010 (2635 mal gelesen)
The Last Felony - Too Many Humans Manchmal fragt man sich schon, woher all die ganzen Metal Truppen in Montreal kommen. CRYPTOPSY, BENEATH THE MASSACRE, NEURAXIS,... Vom Rest von Québec ganz zu schweigen. THE LAST FELONY treten mit Hilfe von Lifeforce Records jetzt den Weg an den Vorgenannten nachzueifern und die Welt zu erobern, auch wenn es auf dieser "Too Many Humans" gibt, wenn es nach dem Titel ihres zweiten Albums geht.

THE LAST FELONY fabrizieren ein modernes Death Metal Gebräu, bei dem alle 4 Instrumentalisten den normalsterblichen Hobbymusikern die Grenzen aufzeigen wie es sich gehört. Die Jungs erinnern mich an eine "gebremste" Version von ORIGIN und die vielen Vergleiche mit WHITECHAPEL oder auch DESPISED ICON kann ich trotz der spürbar vorhandenen (alle "wahren" Metal Hörer besser wegschauen) DeathCore-Elemente nicht so wirklich nachvollziehen. Denn auf den von den meisten DeathCorelern viel zu übermütig eingesetzten und dementsprechend meist langweiligen Breakdown wird Gott sei dank genauso verzichtet wie auf Pig Squeals, die oft genauso überbeansprucht werden. Dazu kommen noch sehr dezente Black Metal-Elemente, wobei die ersten 30 Sekunden von 'We Are Future Housing Developements For Maggots' eher nicht so genannt werden können. Diese könnten nämlich jeder norwegischen Pandavereinigung gut zu Gesicht stehen. Den Sänger könnten Unbedarfte als zu eintönig bezeichnen, wohingegen ich ihn eher als zur Mukke und den fröhlichen Liedtiteln wie 'No One Would Notice If You Died' passend beschreiben würde.

Das einzige Manko dieses schönen Albums ist mal wieder die erschreckend kurze Spielzeit von nicht mal 33 Minuten. Ansonsten bieten THE LAST FELONY mit "Too Many Humans" eine abwechslungsreiche Death Metal Abrissbirne für jeden Fan modernen brutalen Lärms.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. We Are Future Housing Developements For Maggots 3:30
02. Too Many Humans 3:17
03. No One Would Notice If You Died 3:28
04. Do Not Defend Me 3:15
05. Quandary 5:07
06. Most Unclean 3:41
07. Overrated Existence 3:16
08. Televisionary 2:51
09. Water Cooler Suicide 4:02
Band Website: www.myspace.com/thelastfelony
Medium: CD
Spieldauer: 32:31 Minuten
VÖ: 23.07.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.07.2010 Too Many Humans(8.0/10) von Mörser

Interviews

10.08.2010 von Mörser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!