Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Korzus - Discipline Of Hate

Review von Wulfgar vom 16.07.2010 (2906 mal gelesen)
Korzus - Discipline Of Hate KORZUS sollten einigen Thrashheads da draußen eigentlich ein Begriff sein, da die Brasilianer mit "Discipline of Hate" inzwischen zum 5. Mal (mit einem Full-length Album) auf die Hörertrommelfelle einprügeln. Wie es sich für eine ordentliche Schlägereikapelle gehört, wurden sie in den goldenen 80ern gegründet und haben mehr ehemalige als aktuelle Mitglieder. Was will man mehr?

Aber zum aktuell vorliegenden Material. Die Gitarren dröhnen gut, die Drums speed-rumpeln vom Feinsten, der Schreihals ist fit und es ist alles auch noch (fast) komplett sauber produziert und richtig schön aggressiv. Und obendrauf sind sich die Songs auch nicht zu ähnlich, um alle gleich zu klingen. Das klingt für meine Begriffe verdächtig nach einem sehr gelungenen Thrashalbum. Tja und das ist es letztenendes auch. Besonders in '2012' hört man sehr deutlich den modernen Einschlag in der Mucke von KORZUS. In der Vergangenheit ist dies der Band auch schon vorgeworfen worden. Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen, denn was hier an der Tagesordnung steht, ist dermaßen eindeutig Thrash der reinsten Sorte, so dass ich damit mal auräumen möchte. Ja man hört modernere Einflüsse, aber es ist doch so weit von modern Core-T(h)rash-Wischiwaschi entfernt wie man es sich nur wünschen kann. Und die geistige Nähe zu SLAYER und Konsorten wird dann auch eindrucksvoll mit 'My Enemy' und 'Slavery' unter Beweis gestellt.

Ich kann "Discipline of Hate" nur empfehlen. Wer also frischen Wind in seiner Metal-/ und Getrümmersammlung sucht, kann beherzt zugreifen. Alles richtig und wenig falsch gemacht. Man findet alles was man sucht. An ganz wenigen Stellen wirkt der Gesang ein wenig untersteuert, was wohl beim Mastern unter den Tisch gefallen ist. Ansonsten trübt nichts den guten Eindruck. Geiler Metal aus Brasilien und es hat weder mit Max Cavalera noch SEPULTURA zu tun. Herrlich!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Discipline of Hate
2. Truth
3. 2012
4. Raise your Soul
5. My Enemy
6. Revolution
7. Never Die
8. Slavery
9. Last Memories
10. Under his Command
11. You reap what you sow
12. Hell
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 41:33 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.07.2010 Discipline Of Hate(8.5/10) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!