Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Human Temple - Murder Of Crows

Review von des vom 31.01.2010 (3647 mal gelesen)
Human Temple - Murder Of Crows HUMAN TEMPLE haben eine interessante und etwas ungewöhnliche Bandgeschichte hinter sich. Ihre Ursprünge reichen bis in die späten 1980er zurück, in denen Sänger Janne Hurme und Schlagzeuger Petri Lehto ihre erste Band formierten, die sich an Hardrock Acts wie KISS oder MÖTLEY CRÜE orientierte. In den Neunzigern wurde Janne als Soloartist gesignt und erlangte in Finnland vor allem als Pop- und Schlagersänger nicht unbeträchtliche Berühmtheit. An der Schwelle des neuen Jahrtausends ging er zurück zu seinen Wurzeln und hob gemeinsam mit Petri Lehto HUMAN TEMPLE aus der Taufe. 2004 wurde das Debüt-Album "Insomnia" veröffentlicht und nun liegt mit "Murder Of Crows" der Zweitling der Band in den Läden.

"Insomnia" war geprägt von AOR-Hymnen; der Stil wird auf "Murder Of Crows" konsequent weitergeführt und weiterentwickelt. Zu den klassischen AOR Hymnen, die möglicherweise ein wenig durch die Schlager-Vergangenheit des Sängers geprägt sind, gesellen sich mehrere durchaus rockige Nummern wie zum Beispiel das melancholische 'Empty Stages' oder bluesige und Rock'N'Rollige Nummern wie 'Emily' oder das besonders hervorzuhebende 'Promised Land'. Manchmal wird man an EUROPE erinnert, was vor allem am Keyboard-Sound und auch am Gesang liegt, der entfernt nach Joey Tempest klingt. Einige elektronische Spielereien runden das Bild ab.

Auch wenn der Schwerpunkt von "Murder Of Crows" eher auf AOR liegt, finden HUMAN TEMPLE doch die richtige Balance zwischen Softrock-Nummern und härteren Titeln beziehungsweise Songs, die aus dem AOR Schema ausbrechen und somit die Platte beinahe über die gesamte Länge hörenswert und abwechslungsreich machen, obwohl vor allem gegen Ende die Schmalzgrenze einige Male überschritten wird. Fans von melodiösem Softrock können aber zugreifen.

des

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01.Not My Fault
02.Empty Stages
03.Just One Night
04.Promised Land
05.Lie
06.Yours Cold Blooded
07.Ghost Of You
08.Emily
09.Secret
10.What About My Broken Heart
Band Website: www.myspace.com/humantemplefinland
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 20.01.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.02.2012 Halfway To Heartache(7.0/10) von des

31.01.2010 Murder Of Crows(7.5/10) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!