Elegy Of Madness - The Bridge of Sighs

Review von Lestat vom 23.08.2009 (5594 mal gelesen)
Elegy Of Madness - The Bridge of Sighs Als ich nach dem ersten Hördurchlauf das Herkunftsland von ELEGY OF MADNESS erblickte, überraschte es mich wenig - galt Italien seit RHAPHSODY für eine gewisse Zeit doch als das Land aus dem leicht kitschig angehauchter melodischer Metal herkommt. Zwar sind die Einflüsse ganz klar EPICA und NIGHTWISH, irgendetwas Italienisches haftet der Band dennoch an, zumal wenn man auch Bands wie LABYRINTH im Kopf hat. Nach Bandinfo gehören auch DREAM THEATER zu den Einflüssen, sehen die Italiener sich sogar teilweise als Prog Metal. Diese Anteile halten sich jedoch deutlich in Grenzen. Es gibt hin und wieder kurze Teile mit progähnlichem Gefrickel oder schlagartigen Wechseln. Wenn aber das der Maßstab für Prog ist, dann sind viele Metalbands progressiv.

Ansonsten haben ELEGY OF MADNESS sowas wie einen typischen Songaufbau: Nach einem härteren ersten Teil kommt irgendwann in der Mitte oder gegen Ende noch eine etwas tragende, langsamere Stelle, nach der es dann wieder los geht. Dazwischen wurden noch ein paar Lieder gestreut, bei denen es erst gar nicht hart wird. Abwechslung wird dem Zuhörer bei 'Another Path' zuteil, bei dem teilweise Synthis in RAMMSTEIN-Manier eingestreut wurden.

Zu den Problemen der Scheibe gehören aber vor allem zwei Sachen: zum Einen hätte die Produktion teilweise etwas fetter ausfallen können. Vor allem wenn Orchestrierung aus der Büchse gezaubert wird ist die Veranstaltung doch ein wenig dünn. Und zum Zweiten hebt sich der Gesang teilweise ein wenig arg von der Musik ab, so dass er mehr über dem Rest der Musik zu schweben denn dazuzugehören scheint.

Fans der bekannten female-fronted Bands dürfen ruhig reinhören und vielleicht auch zugreifen. Viel anderes Publikum wird diese CD aber nicht ansprechen. Die zwei, drei Growls, die gesät sind, sind nicht weiter erwähnenswert und auch sonst werden die Genregrenzen kaum bis gar nicht verlassen.


Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Prelude
2. Elegy Of Madness
3. Voices
4. Threshold
5. No Names
6. Another Path
7. Agony Pt. 1
8. Whispers
9. Agony Pt. 2 (Sad Wind)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 51:30 Minuten
VÖ: 30.11.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten