Laaz Rockit - No Stranger To Danger (Re-Release)

Review von Elvis vom 18.07.2009 (6948 mal gelesen)
Laaz Rockit - No Stranger To Danger (Re-Release) Bei LAAZ ROCKIT handelt es sich um eine Band, die in den 80er Jahren an ihrem Durchbruch arbeitete, allerdings nie so ins allgemeine musikalische Bewußtsein gelangte und vielen nur vom Hören-Sagen ein Begriff ist. Auch aus den Gründen, die vielen klassischen Bands in diesem Zeitraum das Genick brachen (der allseits beliebte und verhasste Grunge), war daher mit dem fünften Album aus dem Jahre 1991 vorerst Schluss mit der Band. 15 Jahre später kam es jedoch, wie bei vielen Bands, zur Wiedervereinigung und im Jahr 2008 erschien mit "Left For Dead" sogar ein neues Studiowerk, welches ein überzeugendes Comeback darstellte. Da die alten Platten schon lange nicht mehr erhältlich waren und bei eBay mittlerweile erkleckliche Sümmchen dafür hingelegt werden, es gar zu Bootlegs kam, entschloss man sich beim aktuellen Label daher zur Wiederveröffentlichung der ersten beiden Longplayer der Band.

Während in späteren Jahren und heute bei LAAZ ROCKIT der Thrash vorherrscht, vermittelt das zweite Album "No Stranger To Danger" von 1985 noch ein anderes Bild. Geboten wird nämlich echter Old School Metal der klassischen Sorte, am ehesten das, was später einmal Powermetal genannt werden sollte. Zur damaligen Zeit machte man sich über derartige Begrifflichkeiten und Kategorisierungen jedoch noch weniger Gedanken und rockte lieber drauf los. Bis auf die in Richtung Ballade marschierende Nummer 'Spared From The Fire' geht's nämlich durchgehend ab. Man merkt im positiven Sinne, aus welcher Zeit diese Platte stammt, denn mit hübschen Melodien und jede Menge Soli gespickt waren die 80er einfach die gute, alte Zeit im Metalbereich. LAAZ ROCKIT zeigen unterhaltsam auf, warum ihnen zumindest die Gefahr zu langweilen fremd sein dürfte und lieferten Mitte der 80er eine Platte ab, die auch fast ein Vierteljahrhundert später noch gefällt. Das Remastering ist bis auf die Lautstärkeanhebung recht behutsam ausgefallen und lässt stets erkennen, aus welcher Zeit das Release ursprünglich stammt. Da nimmt man irgendwo eben auch leicht scheppernde Drums gerne in Kauf. Als zusätzlichen Anreiz neben einem neuen Booklet hat man der CD noch zwei Live-Tracks als Bonus spendiert. Dabei handelt es sich um 'Prelude' vom Erstling "City's Gonna Burn" sowie 'Erased' vom aktuellen Album "Left For Dead". Beide Songs präsentieren eine Band, die auch nach der Reunion noch gut aufgestellt zu Werke geht und beide Titel souverän darbietet. Zwar wäre es grundsätzlich vielleicht passender gewesen, im Bandkeller nach ein paar alten Schätzen oder Raritäten Ausschau zu halten, jedoch sind beide Tracks immer noch ein hübscher Mehrwert.

Wer Old School mag, sollte sich die Neuveröffentlichung des klassischen Albums sicherlich nicht entgehen lassen und sich zudem freuen, dass "No Stranger To Danger" wieder zu einem normalen Preis erhältlich ist. Fans von LAAZ ROCKIT werden wahrscheinlich sowieso bereits zugeschlagen haben - insgesamt eine klare Empfehlung.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Dreams Die Hard (4:41)
02. I've Got Time (4:42)
03. Town To Town (4:07)
04. Backbreaker (3:45)
05. Stand Alone (4:20)
06. Spared From The Fire (4:22)
07. Off The Deep End (3:35)
08. Tonight Alive (3:37)
09. Wrecking Machine (4:44)
10. Erased (Live) (3:43)
11. Prelude (Live) (4:45)
Band Website: www.laazrockit.com
Medium: CD
Spieldauer: 46:21 Minuten
VÖ: 26.06.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten