Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Meinhof - The Rush Hour Of Human Misery

Review von Kex vom 13.02.2009 (2867 mal gelesen)
Meinhof - The Rush Hour Of Human Misery MEINHOF nennt sich eine Truppe, deren Mitglieder aus unterschiedlichen Ländern stammen, und momentan in London lokalisiert sind. Die Jungs betonen, dass der Bandname MEINHOF eben nur ein Name sei und sie lediglich die Beweggründe der RAF verstehen, gegen den Staat zur arbeiten. Warum diese Truppe das RAF-Logo als Bandlogo verwendet, ist mir schleierhaft. Die einzig mir logische Erklärung wäre gewesen, dass sie in der Tradition des britische Punks der 70er Jahre nur auf Provokation aus sind - die Jungs und Mädels damals schmückten sich mit Hakenkreuzen - aber nein, englisch wollen sie auch nicht sein.

So viel zum Ideologischen. Neben dem unglücklich gewählten Bandnamen ist die musikalische Besetzung sowie die Umsetzung auf "The Rush Hour Of Human Misery" insgesamt auch nicht sonderlich originell gewählt. Die Drums bedient der Computer - etwas, was MEINHOF als Experiment bezeichnen, ich finde es sehr aussagekräftig, dass sich die Truppe für Liveauftritte mittlerweile einen echten Schlagzeuger zugelegt hat. Der Sound ist solala, könnte aber auch schlimmer sein, die Stimme elektronisch verzerrt, im Stile uralter BAMBIX Alben, allerdings kommen sie an deren Kreativität und Können nicht mal ansatzweise ran. Das Album hört sich bis auf eingesprochene Passagen insgesamt ziemlich gleich an, die Gitarren verschmelzen neben dem Drumcomputer in einem Einheitsbrei, der Bass ist kaum auszumachen. Inhaltlich wird so alles an menschlichem Fehlverhalten mal angesprochen, was eigentlich von der Punkszene bisher ganz gut abgedeckt wurde, Vergewaltigung, Regierungskritik, Terrorismuskritik, Religionskritik - was nicht heißen soll, dass das auf irgendeiner Form von Niveau stattfinden würde. 'This is murder' beispielsweise besteht aus ganzen vier Zeilen. Emotion gleich null und mir hat sich die Frage aufgedrängt, wo jetzt genau der Unterschied zwischen schlechtem Blackmetal und schlechtem Punk verläuft.

Mein Fazit? So etwas wird nicht bewertet, das sollen die Punks unter sich ausmachen, mehr als drei Punkte hätte es eh nicht gegeben, einzig die Beizeichnung der Musik seitens MEINHOF als Terrorpunk trifft das, was hier fabriziert wurde. Hartgesottene dürfen auf der Myspacepräsenz ein Ohr riskieren.


- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01.The Rush Hour Of Human Misery
02.Hell
03.Punk Rock Star
04.You Are Not A Victim
05.Bleedig Soul
06.This Is Murder
07.Church Of Hedonism
08.Their Worst Enemy
09.Out Of System
10.Islamic Rage
11.Lie
12.EZLN
13.The Labour Chain
14.If There Is A Hope
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 44:15 Minuten
VÖ: 15.07.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.02.2009 The Rush Hour Of Human Miseryvon Kex

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!