Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Irate Architect - Visitors

Review von Opa Steve vom 23.04.2008 (3660 mal gelesen)
Irate Architect - Visitors Oh, das nenn ich aber mal wieder völlig unentspannte Mucke. Stakkatos ohne Ende, Riffs mit Hirnknotenfaktor, und gutes Death/Grind-Geschredder zeigen, dass man Zorn auch kultivieren kann. IRATE ARCHITECT spielen in furiosen Metal quer durch alle Extremschubladen und überzeugen vor allem durch punktgenaues Zusammenspiel beim heftigen Material. Da stört es recht wenig, dass sich die Songs fast alle im identischen Tempo aufhalten, denn die Scheibe bringt durch ihre unglaubliche Komplexität absolut keine Abnutzungserscheinungen mit sich. Stattdessen braucht man eine Weile, um sich in dem vordergründig chaotischen Material zurechtzufinden. Bei diesen Combos frage ich mich immer, wie man bei gefühlten 36 Riffs pro Minute und 15 Songs pro Scheibe überhaupt noch den Überblick behält. Hier wird keine Sekunde unnötig die Luft angehalten, sondern 40 Minuten die absolute Vollbedienung für Grind/Deather mit Hang zu mathematischen Strukturen geboten.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01 The Guestroom
02 The Visitor
03 Sickening Dolor
04 Three Times Holy
05 Coroner Boy
06 Imported
07 Bygone
08 Awareness
09 High Pulse Rate
10 Timber Processing
11 Seduction
12 Weeping Eye
13 Dead End Eyes
14 Lonesome Girl
15 Feeling The Void
Band Website: www.irate-architect.de
Medium: CD
Spieldauer: 40:01 Minuten
VÖ: 28.03.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.04.2008 Visitors(8.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Teramaze - Flight Of The Wounded

Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim