Midnight Rider - Beyond The Blood Red Horizon

Review von Krümel vom 14.10.2022 (2842 mal gelesen)
Midnight Rider - Beyond The Blood Red Horizon Ja, MIDNIGHT RIDER gefallen mir - und das sogar ausgesprochen gut. Wobei ich noch nicht mal genau sagen kann, woran ich das genau festmache. Meinen allerersten bewussten "Kontakt" mit dem Good-old-times-Heavy Rock hatte ich tatsächlich erst vor knapp einem Monat, als ich nach einer beruflichen Feierlichkeit mit gar schrecklicher (Party-)Musik in meine Lieblingsrockbar, dem "Florinsmarkt" in Koblenz, quasi geflüchtet bin, um meine Ohren und meinen Kopf mit einer Portion ordentlichen Metals freipusten zu lassen. Und siehe da: MIDNIGHT RIDER gaben just an diesem Abend ein Live-Konzert! Auch wenn ich nur noch die letzten zwei bis drei Songs mitbekommen habe, so haben mir diese für mich kurze Performance und vor allem auch die von der Band transportierten ehrlichen Vibes sehr zugesagt.

Von daher war ich natürlich super neugierig auf das Material der nun kürzlich veröffentlichten zweiten Langrille "Beyond The Blood Red Horizon". Tja, nun läuft das Album schon zum x-ten Mal - und wie bereits zu Anfang gesagt, ich mag das Gehörte wirklich ziemlich gern, auch ohne so richtig erklärbaren Grund. Ist es die supergeniale oldschoolige Melodie des Openers und Titelsongs 'The Blood Red Horizon', die mir sofort in die Gehörgänge läuft? Liegt es an dem mit einer melancholischen Stimmung behafteten 'Time Of Dying' mit seinen pointierten hohen Screams? Catcht mich etwas der coole Rhythmus des in bester Ozzy-Manier gehaltenen 'No Regrets'? Vielleicht ist es auch der superwarme Gitarrensound des kurzen Intermezzos 'Rising Dawn', welches zum Groover 'Demon' mit seinem Mitsing-Refrain überleitet? Ist doch etwa der treibende Rocker und Schlusstrack 'Always Marching On' schuld?

Ach, wisst ihr was - MIDNIGHT RIDER sind einfach arschcool. Die Heavy Classic Rocker führen uns zurück in die Vergangenheit - und das so authentisch, als hätten sie die 1970er selbst miterlebt. Welcome to the good ol' times with good ol' Rock 'n' Roll and feel good ... Genau solche Gefühle sollte Musik bei uns auslösen. Wayne (Gesang), Blumi (Gitarre), Cliff (Bass) und Tim (Schlagzeug): Danke, dass ihr das bei mir schafft. Dafür habt ihr euch eure Blutstropfen wirklich redlich verdient.

Ich tauch dann derweil mal wieder in das Video meines Favoritensongs 'Beyond The Blood Red Horizon' ein ...



Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Beyond The Blood Red Horizon
02. Majestic Warfare
03. No Man's Land
04. Time Of Dying
05. Intruder
06. No Regrets
07. Rising Dawn
08. Demons
09. Your Parole
10. Always Marching On
Band Website: www.midnight-rider.de
Medium: CD
Spieldauer: 41:22 Minuten
VÖ: 07.10.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten