Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Karl Sanders - Saurian Apocalypse

Review von Eddieson vom 01.08.2022 (336 mal gelesen)
Karl Sanders - Saurian Apocalypse Nach 18 Jahren schließt NILE-Mastermind Karl Sanders seine Solo-Saurian-Soundtrack-Trilogie zu einem Film, den es gar nicht gibt, ab. Die etwas komplexe Sci-Fi-Geschichte zu der Musik ist letztendlich aber auch nebensächlich, denn die Saurian-Trilogie eignet sich auch hervorragend, unter Kopfhörern in eine alt-ägyptische Welt abzutauchen und sich seine eigene Geschichte vorzustellen. Natürlich nutzt Sanders hier wieder nicht ganz alltägliche Instrumente wie die türkische Saz, das alt-ägyptische Sistrum, die Dumbek (Kelchtrommel aus dem Nahen Osten), das Glissentar und Gongs. Damit erstellt Sanders wieder düstere und exotische Klangwelten, die den Hörer förmlich mitnehmen.

Dabei bewegt sich der NILE-Kopf zwischen gefühlvollen Passagen, dröhnenden Parts, marschierenden Trommeln und orientalischen Soundwänden. Unterstützt wird er dabei von Schlagzeuger Pete Hammoura, George Kollias, Mustafa Stefan Dill, der die Oud-Solo (nahöstliche Laute) bedient und Saurian-Sänger Mike Breazeale, wobei vor allem letzterer nochmal eine ganz besondere Atmosphäre mit sich bringt. Es sind breite cineastische Klangwelten, die Sanders mit "Saurian Apocalypse" kreiert und den Hörer in völlig andere Welten entführt. Mit allem, was er bei NILE nicht unterbringen kann, kann er sich hier - auf seinem Solopfad - völlig austoben und das macht er auch ausgiebigst.

Sanders hat nicht nur eine Vorliebe für überlange Songtitel, sondern auch für überlange Songs, was natürlich manchmal an den Nerven zerrt, zumal den Songs auch Eingängikeit und Ohrwurmtauglichkeit fehlt. Dafür bieten sie auf der anderen Seite jede Menge Abwechslung und eine enorme Vielfalt. Auch wenn "Saurian Apocalypse" nicht immer leicht verdaulich ist, macht es doch Spaß und lädt zum Eintauchen in neue Welten ein.



Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Sun Has Set On the Age Of Man
02. The Disembodied Yet Slither Among Us
03. The Evil Inherent In Us All
04. Skull Fuck Ritual (Skull Breach Edition)
05. Nada Zaag
06. An Altered Saurian Theta State
07. Nihil Emplexus
08. Divergence: The Long Awaited Third Primordial Ascension
09. Mask Of Immutable Self Delusion
10. No Creature More Deserving Of Cataclysmic Annihilation
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 53:30 Minuten
VÖ: 22.07.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.08.2022 Saurian Apocalypse(7.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!