Desultory - Into Eternity

Review von Eddieson vom 18.02.2022 (4236 mal gelesen)
Desultory - Into Eternity Es gibt nicht viele Bands, die direkt mit dem Erstling eine Punktlandung schaffen, aber DESULTORY haben das 1993 mit "Into Eternity" vollbracht. Aufgenommen im legendären Sunlight-Studio klingt der Sound zwar noch etwas roh und ungeschliffen, dafür können aber die Songs auf ganzer Linie überzeugen. Den Kauf der vorangegangenen EP "Forever Gone", die man eh nur noh zu horrenden Preisen bekommt, kann man sich getrost sparen, da alle Songs bis auf 'Death Unfolds' auch auf diesem Longplayer vertreten sind. Dass Death Metal nichts von seiner Eigenschaft in den vielen Jahrzehnten seines Bestehens einbüßen musste, zeigt auch "Into Eternity" ganz deutlich, denn auch fast 30 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung hat "Into Eternity" nichts von seiner Dynamik und Faszination einstecken müssen und bleibt auch für mich heute noch ein 10-Punkte-Album.

MDD bringen nun ein Rerelease dieses schwedischen Juwels raus. Kein Schnickschnack, keine Bonussongs, kein Remaster oder Änderungen am Artwork. Ein einfaches Rerelease, das auf den Punkt kommt und musikalisch in keiner Death Metal Sammlung fehlen darf. Alleine Songs wie 'Tears', 'The Chill Within' oder 'Forever Gone' sind absolut großartig. "Into Eternity" läuft nach der Devise "all killer, no filler"!

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Into Eternity
02. Depression
03. Tears
04. The Chill Within
05. Visions
06. Twisted Emotions
07. Forever Gone
08. Passed Away
09. Asleep
Band Website: www.myspace.com/desultoryofficial
Medium: CD + digital
Spieldauer: 39:30 Minuten
VÖ: 18.02.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten