Sacrifice - Total Steel

Review von Musty vom 16.01.2022 (1751 mal gelesen)
Sacrifice - Total Steel Etwas mehr als 30 Jahre nach Erstveröffentlichung erhält "Total Steel" von SACRIFICE ein schickes Re-Release in Form einer Vinyl-Ausgabe, welches nun auch hierzulande via Dying Victims Productions/Relicts from the Crypt erhältlich ist.

Musikalisch haben wir es mit unkonventionellem, eigenwilligem Thrash Metal zu tun. Ähnlich, aber doch anders wie ihre Landsleute SABBAT, gehen SACRIFICE äußerst rau und markant zu Werke. Die Gitarren klingen sehr schmutzig und stark nach Underground. Die Drums poltern ein ums andere mal kräftig und passen hervorragend dazu. Sänger Akira keift in bester Black/Thrash Manier, sodass man sofort Bock bekommt, die Chopper aus der Garage zu holen und ein paar Runden zu drehen. Am besten liegt der Ghettoblaster im Beiwagen und die Scheibe ist voll aufgedreht. Dabei kommt ein ums andere Mal klassisches Heavy Metal Riffing der Marke ACCEPT durch, was der Platte eine willkommene Abwechslung verschafft und etwaige Längen sofort nichtig macht.

Fazit: Wer markanten Heavy/Thrash Metal mag, der seine eigene Note hat, sollte unbedingt die Platte mal antesten, wenn nicht sogar sofort kaufen.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Clumsy Life
2. Total Steel
3. Crucifixion
4. Dancing Death Valley
5. One Night King
6. Ins and Outs
7. Fight to Be Free
8. Don't Wanna Be Back in Black Days
9. Cold Storm
Band Website:
Medium: LP
Spieldauer: 45:25 Minuten
VÖ: 17.12.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Kommentar gelöscht wegen homophoben Inhalts
(22.01.2022 von B4M Mod)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten