Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

The Rods - Rock Hard

Review von Dunkeltroll vom 12.10.2021 (550 mal gelesen)
The Rods - Rock Hard David "Rock" Feinstein hatte bis zum Jahre 1980 schon eine wendungsreiche Karriere vorzuweisen: So gehörte er von 1967 bis 1973 als Gitarrist der Band ELF (wie sie zuletzt hieß) an, und ist auf deren 1972 veröffentlichten Debüt an der Seite seines Cousins Ronald Padavona (der sich später Ronnie James Dio nennen sollte) zu hören. Unter eigenem Namen brachte er 1978 eine Single heraus, auf der ein gewisser Joey DeMaio für Bass und Keyboards zuständig war; als diese Besetzung sich trennte, gründete David gemeinsam mit Drummer Carl Canedy und dem neuen Bassisten Stephen Starmer THE RODS.

Das Wörtchen "Rod" kann für vielerlei stehen, etwa: Stange, Stecken, Zepter, Rute, Rohrstock oder Schießeisen. Umgangssprachlich bedeutet es aber "Schwanz", was zusammen mit der ebenfalls umgangssprachlichen Bedeutung des Albumtitels "Rock Hard" und der feingeistigen - äh, Feinstein'schen Lyrik (Baby, I'm a power lover - Babe, I'm going to power love you - all night) den meisten Sinn ergibt. Auch das kurze, aber heftige Instrumental 'In Your Panties' gibt wenig Raum für Interpretationen: Diese Platte ist Cock Rock von vorne bis hinten. Musikalisch gibt es Parallelen zur NWoBHM, RIOT, KISS oder DEEP PURPLE; seiner eigenen Vergangenheit zollt David mit dem ELF-Cover 'Sit Down Honey' Tribut (und ich brauche wohl nicht zu erzählen, wo genau sich die Highschool-Schülerin hinsetzen soll, damit alles "all right" wird, oder?).

Ursprünglich wurde "Rock Hard" als Eigenproduktion in einer Auflage von gerade mal 1000 Stück (Vinyl, versteht sich) unters Volk gebracht, und ist jetzt erstmals von High Roller Records wiederaufgelegt worden, was grundsätzlich löblich ist. Der Grund dafür, dass es 1980 bei 1000 Exemplaren geblieben ist besteht allerdings darin, dass THE RODS umgehend von Arista unter Vertrag genommen und bereits ein Jahr später mit "The Rods" das offizielle Debüt in die Läden gestellt wurde, welches zu 75% mit "Rock Hard" identisch ist - lediglich 'In Your Panties' und 'Gettin' Higher' sowie die beiden Cover-Versionen von ELF bzw. THE YOUNG RASCALS schafften es nicht mit hinüber. "The Rods" haben High Roller allerdings gerade ebenfalls wieder auf den Markt gebracht: Für meinen Geschmack wäre eine 2LP-Fassung von "Rock Hard"/"The Rods" ohne doppelte Songs, dafür mit sämtlichen Bonustracks (derer es bei "Rock Hard" drei gibt, bei denen es sich allerdings nur um alternative Versionen der Albumstücke handelt, also relativ verzichtbar sind) der CD-Ausgaben sinnvoller gewesen. Andersrum hätten dann alle Stücke dieser Schaffensphase auf eine einzelne CD gepasst.

Abgesehen von der Tatsache, dass einem hier also quasi die gleiche Platte zweimal angeboten wird, ist "Rock Hard" ein sehr launiges Album: geradlinige Songs, die von allen Instrumenten mit hübschen Schnörkeln versehen werden, und David ist auch ein durchaus guter Sänger. Wer nur eine der beiden Versionen auf Vinyl kaufen will, sollte "Rock Hard" den Vorzug geben, da "The Rods" schon mehrmals wiederveröffentlicht wurde und daher vermutlich für einen schlanken Taler auch als CD zu bekommen ist.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Sit Down Honey
02. Music Man
03. In Your Panties
04. Power Lover
05. Roll With The Night
06. Hungry For Some Love
07. Get Ready To Rock & Roll
08. Crank It Up
09. Rock Hard
10. Gettin' Higher
11. You Better Run
12: Woman
Band Website:
Medium: CD + Vinyl + Di
Spieldauer: 37:22 (LP) Minuten
VÖ: 20.08.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.07.2019 Brotherhood Of Metal(7.0/10) von Eddieson

12.10.2021 Rock Hardvon Dunkeltroll

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!