Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Heir Apparent - Foundations I

Review von Dunkeltroll vom 02.06.2021 (855 mal gelesen)
Heir Apparent - Foundations I Kaum eine US Metal-Bestenliste kommt ohne Nennung des HEIR APPARENT-Debüts "Graceful Inheritance" (1986) aus, und dafür gibt es gute Gründe: Eigenständigkeit, kompositorische sowie spielerische Brillanz und Eingängigkeit trotz progressiver Ansätze seien hier genannt. Bevor die in Seattle beheimatete Band jedoch im Frühjahr 1985 mit Produzent Tom Hall (der auch bei QUEENSRYCHE reichlich Credits gesammelt hat) ins Studio ging, hatte sie ihre Songs schon einige Jahre feingeschliffen - und diese Fundamente gilt es auf "Foundations I" zu erkunden.

Bestandteile dieser Demo-Compilation sind das 1983 mit Sänger Corey Rivers veröffentlichte NEMESIS-Demo (Tracks 01. bis 08.), und das auch unter dem Titel "Inception Day" kursierende HEIR APPARENT-Demo von 1984 (Tracks 09. bis 13.), auf dem dann bereits Paul Davidson singt. Wie der Tracklist zu entnehmen ist, sind hier viele der LP-Songs in frühen Versionen vertreten, wobei 'Tear Down The Walls' und 'The Servant' gleich zweimal auf Tape gebannt wurden. Dabei zeichnen sich vor allem die NEMESIS-Tracks durch einen wesentlich raueren Sound aus, der mir spontan besser gefällt als der Klang des für damalige Verhältnisse "State Of The Art" produzierten Albums. Das ist für mich auch ausschlaggebend, diese CD nicht nur absoluten HEIR APPARENT-Fans ans Herz zu legen: Getreu dem viel bemühten Motto "Nach dem Demo ging's bergab", dem Schaffen vieler sich auf die Achtziger berufenden aktueller Bands, und den sich daraus ergebenden Hör-Vorlieben, klingen diese Demo-Aufnahmen im Jahre 2021 vermutlich für manch einen spannender als das unumstößlich großartige Album, welches ihnen folgen sollte; darüber hinaus gibt es mit dem Song 'Tame The Beast' und den Instrumentals 'Improviso' und 'Mysteria' auch ein paar non-Album Stücke zu hören.

Vinyl-Junkies kamen übrigens bereits 2016 bei der auf Floga Records veröffentlichten, schlicht "Foundations" betitelten 3 LP-Fassung in den Genuss dieser Versionen. Die fehlenden drei Vinylseiten (und noch etwas mehr) folgen auf CD demnächst als "Foundations II".



- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Tear Down The Walls
02. The Servant
03. Dragon's Lair
04. The Cloak
05. Tame The Beast
06. Masters Of Illusion
07. Improviso
08. Mysteria
09. and Dogro Lived On
10. Keeper Of The Reign
11. Nightmare
12. Tear Down The Walls (1984)
13. The Servant (1984)
Band Website: www.facebook.com/HeirApparentOfficial
Medium: CD
Spieldauer: 59:08 Minuten
VÖ: 28.05.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.06.2021 Foundations Ivon Dunkeltroll

12.10.2018 The View From Below(8.0/10) von Evilmastant

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!