Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Motorjesus - Hellbreaker

Review von Onkel Fellfresse vom 18.04.2021 (1603 mal gelesen)
Motorjesus - Hellbreaker Es gibt CDs, die müssten von Rechts wegen, sobald man sie im Auto hört, durch eine technische Überwachungsorgansation als Tuningmaßnahme eingetragen werden. "Hellbreaker" von MOTORJESUS gehört definitiv dazu. Die zehn akustischen High-Octane Projektile habe mächtig Cojones und blähen selbst einen Dreizylinder Renault Twingo im Nullkommanix zu einem Muscle-Car auf, mit dem man dann genüsslich den Asphalt aufräufeln kann.

Der schmissige Opener 'Drive Through Fire' flutet die Zylinder, baut sich auf, sorgt dann mit einem amtlichen Knall für einen satten Kaltstart und rifft sich gleich ordentlich in die Gehörgänge. Wird live einen Wahnsinnsopener abgeben. Die anschließende 'Battlezone' und der geile Titeltrack 'Hellbreaker' sind zwei kräftige Vollgasabfahrten, die keine Wünsche offenlassen. Überhaupt fallen der starke Gesang, so wird unter anderem der Opener akzentuiert mit Growls garniert, und die geile Gitarrenarbeit, hier lohnt sich das Horchen auf die Feinheiten, auf dem stehts groovenden und treibenden Rhythmusteppich auf. Nach dem Eröffnungstriple wäre eigentlich schon die erste Zigarette danach angebracht aber 'Beyond The Grave' lässt sich nicht bitten und schleift den Hörer einfach gnadenlos weiter voran.Das flotte 'Dead Rising' ist eine kommende Livegranate, da kann man einfach nicht stillhalten und muss automatisch den Refrain mitgrölen. Wenn du das an einer Ampel stehend praktizierst und die Leute dich schief anschauen, weißt du, dass alles verdammt richtig läuft! 'Car Wars', nächster Gang und weiter gehts! Mit 'Firebreather' kommt das Groovemonster ins Spiel, ohne eine Verschnaufpause anzubieten. Warum auch? Das giftige 'Lawgiver' und das mit Stoner-Einschlag daherkommende 'Black Hole Overload' leiten die Schlussphase ein, bevor 'Back To The Bullet' noch mal alles rausholt und das Album mit dem coolen akustischen Outro 'The Outrun' ausklingt, während der Finger in Richtung Repeat-Taste wandert.

Fazit: Zehn zwingende metallische Hard Rocker plus Outro ziehen hier komplett die Wurst vom Teller und mit jedem weiteren Durchlauf lassen sich weitere Highlights entdecken, sodass die Langzeitwirkung vorprogrammiert ist. Haben MOTORJESUS ihr Magnumopus veröffentlicht? Die Zukunft wird es zeigen und bis dahin vergnügen wir uns mit "Hellbreaker".

Anspieltipps: ALLE! Meine Fresse ist das geil.

Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Drive Through Fire
02. Battlezone
03. Hellbreaker
04. Beyond The Grave
05. Dead Rising
06. Car Wars
07. Firebreather
08. Lawgiver
09. Black Hole Overload
10. Back To The Bullet
11. The Outrun
Band Website: www.motorjesus.net
Medium: CD
Spieldauer: 46:26 Minuten
VÖ: 09.04.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.02.2014 Electric Revelation(6.0/10) von Vikingsgaard

18.04.2021 Hellbreaker(10.0/10) von Onkel Fellfresse

13.03.2020 Live Resurrectionvon Stormrider

18.06.2018 Race To Resurrection(8.5/10) von Stormrider

02.01.2011 Wheels Of Purgatory(8.0/10) von Stradivari

Interviews

17.02.2011 von Stradivari

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!