Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Eine sehr persönliche Sache

Ein Artikel von Vikingsgaard vom 17.02.2008 (3729 mal gelesen)
Die Musikindustrie habe den kreativen Prozess in Bürokratie begraben und ihre wirkliche Funktion aus dem Auge verloren, schimpft Hands. Dem Chef der Investmentgesellschaft Terra Firma zufolge unterscheide sich das Geschäftsmodell der Musikbranche nicht von derjenigen im Flugzeugleasing oder im Betrieb von Gaststätten. Mr. Hands, Sie haben meine vollste Zustimmung! Der junge Mann soll sich auch noch TIME WARNER unter den Nagel reißen und ausmisten, dazu noch RTL, RTL 2, VOX, BILD, FAZ...was guckst du so, geneigter Leser, du wirst doch nicht etwa auch dem CSI-Fieber erlegen sein oder nach der allmorgendlichen Seite 1-Tittencheckung in der BILD die verklemmt-impertinenten Lebenshilfen eines Herrn Wagner verschlingen? Du lächelst, aber so krass sind manche Leute drauf. Was hat das alles mit "MEINER" Musik zu tun, fragst du dich gerade? Sehr viel, denn wenn Mr. Hand's Geschäftsidee Erfolg hat, wird sich die ganze Musikbranche einer Radikalkur unterziehen müssen, und das wird auch Zeit! Die konspirative Abzocke beim Verkauf von CD's nutzte in der Vergangenheit nur den Labels, in den seltensten Fällen dem Künstler selbst. In verschiedenen Gesprächen und Interviews mit Bands und Künstlern jeglichen Bekanntheitsgrades reagierten die einzelnen Protagonisten immer gleich, wenn sie auf ihre Labels angesprochen wurden. Entweder steht die Firma komplett hinter dem Projekt, was ein süffisantes Grinsen zur Folge hatte, oder es regierte das blanke Entsetzen die Mimik des Befragten...

Das Musikgeschäft ist, noch immer, eines der lohnenswertesten Anlagen, die es gibt. Der finanzielle Aspekt hat aber leider immer weniger etwas mit der Qualität der Musik zu tun, sondern immer mehr mit den eingefahrenen Attitüden eines komplexen Business-Programms. Was kann man dagegen machen?

Einiges!!
Illegale Downloads sind keine Lösung, weil sie dem Künstler definitiv nicht nützen. Was dann? Ganz einfach, von vorne anfangen!
Jede Band hat mittlerweile eine Website und darüber lässt sich ganz bequem Kontakt herstellen und das jeweilige Management wird alles dafür tun, einen potentiellen Käufer zu halten und zu informieren. Die großen Plattenfirmen, mal von ROADRUNNER, SPINEFARM & SPV abgesehen, haben das noch nicht so recht gecheckt. Es wird mit einer dermassen impertinenten Arroganz versucht die Fans abzuzocken und für dumm zu verkaufen, dass einem nur schlecht wird.

Mr. Hands, bitte kaufen Sie alle dämlichen Labels samt ihrer noch dämlicheren Bürokraten und Vertreter, damit Metal endlich wieder das wird, was es war:

Ein Lebensgefühl!!

skàl
Vikingsgaard






Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Fateful Finality - Finish 'Em

Schaut mal!