Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Deicide - Overtures Of Blasphemy

Review von Eddieson vom 27.09.2018 (1636 mal gelesen)
Deicide - Overtures Of Blasphemy DEICIDE haben mit ihrem Album-Trio-Infernale "Deicide", Legion" und "Once Upon The Cross" die Messlatte, damals Anfang der Neunziger bis Mitte Neunziger, enorm hochgelegt und es folgenden Bands im schwarzen Death Metal extrem schwer gemacht. Doch sind sie auch selbst an ihren Alben gescheitert. Das schwarze Leuchten verblasste mit der Zeit und die folgenden Alben schwammen im Fahrwasser der vergangenen Großtaten. "Scars Of The Crucifix" erzeugte dann noch mal etwas Hoffnung, die mit den folgenden Alben aber wieder verschwand.

Nun legen die Jungs aus Florida ihr neues Album "Overtures Of The Blasphemy" vor. Und direkt mit dem Opener wird klar, dass DEICIDE es wieder wissen wollen. 'One With Satan' startet langsam und bedrohlich nimmt dann aber ordentlich Fahrt auf und man prügelt sich in gewohnte Sphären. Ebenso ballert 'Crawled From The Shadows' ordentlich nach vorne. Auch die Saitenfraktion macht es dem Hörer einfach, die Songs im Ohr zu behalten, während das folgende 'Seal The Tomb Below' etwas vom Gas geht und die Nackenmuskeln strapaziert. Dass das Songwriting hier auf einem technisch hohen Niveau passiert, muss wohl nicht extra erwähnt werden, oder? Und auch textlich erwartet man von Mr. Benton, der stimmlich nicht mehr wie vor 25 Jahren klingt, aber immer noch liefern kann, und Kollegen doch die reine Blasphemie ('Destined To Blasphemy' eben!). Anders funktionieren DEICIDE einfach nicht. Also haben sie zumindest in diesem Punkt ihr Soll erfüllt. Dennoch muss man auch sagen, dass auf "Overtures Of Blasphemy" einige Füller vertreten sind. 'All That Is Evil' zum Beipiel, der relativ simpel dahinplätschert, auch 'Anointed In Blood' kann man nicht unbedingt als schwarze Perle bezeichnen, während 'Crucified Soul Of Salvation' oder auch 'Flesh, Power, Dominion' wieder das Potenzial haben echte Album-Highlight zu werden.

Abschließend kann man auch weiterhin sagen, dass DEICIDE weit davon entfernt sind schlechte Album zu veröffentlichen, doch an die ersten drei Alben, an denen ich sie messe, werden sie auch mit "Overtures Of Blasphemy" nicht rankommen. Dennoch können Fans des gepflegten schwarzen Death Metals hier gerne zugreifen, denn wirklich schlecht können DEICIDE nun wirklich nicht.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. One With Satan
02. Crawled From The Shadows
03. Seal The Tomb Below
04. Compliments Of Satan
05. All That Is Evil
06. Excommunicated
07. Anointed In Blood
08. Crucified Soul Of Salvation
09. Defying The Sacred
10. Consumed By Hatred
11. Flesh, Power, Dominion
12. Destined To Blasphemy
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 37:55 Minuten
VÖ: 14.09.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.09.2018 Overtures Of Blasphemy(7.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Lunar Funeral - Road To Siberia

Schaut mal!