Abhorrence - Totally Vulgar

Review von Eddieson vom 26.02.2017 (3319 mal gelesen)
Abhorrence - Totally Vulgar ABHORRENCE haben sich ja im originalen Line-Up eine Zeit lang wiedervereinigt und im Zuge dessen auch einige Shows geliefert. Wer die AMORPHIS-Vorgängerband kennt, weiß, dass es sich hier um schnörkellosen Death Metal der traditionellen Sorte handelt, der eben Ende der Achtziger schwer angesagt war. Vor nicht allzu langer Zeit wurde das komplette Demo-Material veröffentlicht. Auf neuen Stoff wartet man weiterhin vergebens, dafür kommt jetzt das erste Live-Album der Band. Aufgenommen 2013 auf dem Tuska Open Air mit einer Setlist, die nur Songs von vor 1990 enthält und einer Spielzeit von gerade mal knappe 32 Minuten. Ein Live-Feeling kommt hier kaum auf, da die Spielzeit zu kurz ist und von einer Liveaufnahme wenig zu hören ist, soll heißen, dass das Publikum, so gut es ging, rausgeschnitten wurde. Der Sound geht dafür aber vollkommen in Ordnung! Fans der Band können hier zwar zugreifen, sollten aber nicht allzu viel erwarten.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Intro - The Cult
02. Pestilential Mist
03. Holy Laws Of Pain
04. Devourer Of Souls
05. Caught In A Vortex
06. Adorations Of Abscessed Cadavers
07. Pleasures Of Putrid Flesh
08. Disintegrations Of Flesh
09. Vulgar Necrolatry
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 32:28 Minuten
VÖ: 10.02.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten