Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Devilment - II - The Mephisto Waltzes

Review von Eddieson vom 25.11.2016 (2361 mal gelesen)
Devilment - II - The Mephisto Waltzes Das erste Album des FILTH-Nebenprojektes - was ja laut Dani nicht stimmt, da DEVILMENT eine eigenständige und gleichwertige Band ist - hat mich noch nicht so richtig überzeugt. Umso gespannter war ich nun auf das Zweitwerk der Band aus Wicth County. Ehrlich gesagt habe ich ja gar nicht mehr damit gerechnet, schien der Ausstieg von Daniel J. Finch doch nie so recht überwunden. Doch nun ist das neue Album da und alle Zeichen stehen auf Sturm.

Die Bandinterne Krise überwunden gehen DEVILMENT auf ihrem Zweitwerk gewohnt groovig ans Werk. Schon der Opener 'Judas Stein' geht sehr aggressiv in die Vollen und Sänger Dani zeigt sich stimmlich variabel, was ich bei seiner Hauptband stellenweise doch sehr vermisse. Mit "Hitchcock Blonde" hat man auch schon ein erstes kleines Highlight und erfreulicherweise zeigt sich Keyboarderin Lauren hier öfter am Mikro, was dem Song, der sich natürlich den Gruselfilmen der 60er widmet, einen düsteren Anstrich verleiht. Vor allem die bekannte Psycho-Melodie ist ein nettes Gimmick. 'Under The Thunder' besticht durch seine Eingängigkeit und 'Full Dark, No Stars', benannt nach der Novellensammlung von Stephen King, ist ein schönes Duett, bei dem Lauren die Richtung vorgibt. Nach etwas ruhigeren Klängen schlägt 'Shine On Sophie Moone' wieder voll zu. Dabei ist der Song bestückt von einer Menge thrashiger Elemente. Als weiterer Ohrwurm stellt sich 'Life Is What You Keep From The Reaper', und 'Entangled In Our Pride' ist eine sehr düstere Nummer, während 'Hell At My Back' erst schöne melodische Leads auffährt und dann den Härtegrad ordentlich nach oben fährt.

Ja, was soll ich sagen? Nein, das Rad wurde nicht neu erfunden. Nein, DEVILMENT werden auch mit dem zweiten Album nicht den ersten Platz im Innovationswettbewerb gewinnen, aber hey, was soll's? Man bekommt hier ca. 50 Minuten lang eine gute und kurzweilige Unterhaltung geboten mit einem großartigen Sänger, vielen groovigen Riffs von der Saitenfraktion und vor allem von einer guten Keyboarderin und absolut starken Sängerin. "II - The Mephisto Waltzes" ist auf jeden Fall eine Steigerung zum Erstling.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Judas Stein
02. Hitchcock Blonde
03. Under The Thunder
04. Full Dark, No Stars
05. Shine On Sophie Moone
07. Life Is What You Keep From The Reaper
08. Dea Della Morte
09. Entangled In Our Pride
10. Hell At My Back
Band Website:
Medium: CD/LP
Spieldauer: 49:40 Minuten
VÖ: 18.11.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.11.2016 II - The Mephisto Waltzes(7.5/10) von Eddieson

23.11.2014 The Great And Secret Show(6.5/10) von Eddieson

Interviews

06.12.2014 von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!