Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Chapel Of Disease - The Mysterious Ways Of Repetitive Art

Review von Eddieson vom 16.01.2015 (3367 mal gelesen)
Chapel Of Disease - The Mysterious Ways Of Repetitive Art Nach dem Demo ging's bergab! Diesen Spruch kennt wohl jeder, passt aber nicht immer. Im Falle von CHAPEL OF DISEASE ist eher das Gegenteil der Fall. Das Demo war schon gut, "Summoning..." wirbelte dann mächtig Staub auf und nun steht das neue Album vor der Tür und ich muss sagen, dass die Band noch mal einen draufgelegt hat.

CHAPEL OF DISEASE ruhen sich nicht auf dem Erfolg des Erstlings aus, sondern machen sich Gedanken, wie sie sich musikalisch entwickeln können. Haben ihren Horizont erweitert und Einflüsse aus verschiedenen Musikarten ins Songwriting eingebaut. Grundgerüst ist natürlich noch Death Metal der rohen und rauen Sorte, jedoch sind die Songstrukturen etwas komplexer und ausgefeilter geworden. Dadurch wirkt das Album kompakter, dichter und in sich geschlossener. "The Mysterious Way..." ist der Opener. Ein Instrumentalstück mit einer Laufzeit von knapp 5 Minuten. 'The Dreaming Of The Flame' knallt dann direkt los, roh und schmutzig prügelt sich der Song durch, bis er dann von einer kurzen Doom-Passage unterbrochen wird, die dann wieder von sägenden Gitarren abgelöst wird. 'Lord Of All Death' hält ein starkes, fast schon etwas rockiges Solo gegen Ende des Songs bereit und 'Symbolic Realms' packt, nach einem etwas schleppenden Anfang, die Old-School-Keule aus. 'Life Is But A Burning Being' ist auch erst wieder Death Metal pur, bis er dann von einem ruhigen Part unterbrochen wird, dann aber schnell wieder den Weg des Todesbleis einschlägt. "Of Repetitive Art" schließt dann den Rahmen um dieses Machwerk.

CHAPEL OF DISEASE haben ein Album entstehen lassen, welches von seinem Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Einflüssen absolut stark ist und wohl auch für einige überraschende Blicke sorgen wird. Das ändert aber nichts daran, dass es düster, stark, sehr atmosphärisch und etwas schwarz angehaucht ist. Ein starkes Album zu Beginn des Jahres und eine hohe Messlatte für kommende Veröffentlichungen.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Mysterious Ways...
02. The Dreaming Of The Flame
03. Masquerade In Red
04. Lord Of All Death
05. Symbolic Realms
06. Life Is But A Burning Being
07. ... Of Repetitive Art
Band Website: www.chapelofdisease.de
Medium: CD
Spieldauer: 47:30 Minuten
VÖ: 16.01.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.11.2018 ... And As We Have Seen The Storm, We Have Embraced The Eye(9.5/10) von Eddieson

20.04.2012 Death Invoked(8.5/10) von Eddieson

03.01.2013 Summoning Black Gods(8.5/10) von Eddieson

16.01.2015 The Mysterious Ways Of Repetitive Art(9.0/10) von Eddieson

Interviews

25.01.2015 von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim