Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Scott Ian - Swearing Words

Review von Eddieson vom 18.12.2014 (2357 mal gelesen)
Scott Ian - Swearing Words Es gibt Leute, die haben was zu erzählen, und es gibt eben jene, die behalten ihre Geschichten für sich oder erzählen sie nur bei einem Bier ihren Freunden. Scott Ian, seines Zeichens Gründungsmitglied und Gitarrist von ANTHRAX, hat seine Geschichten auch lieber nur im engen Freundeskreis zum Besten gegeben, bis jemand auf die Idee kam, dieses doch mal öffentlich zu tun. Wie er auf der DVD erzählt, schreibt er schon seit Längerem seine Geschichten auf, um sie irgendwann als Buch zu veröffentlichen. Aber vor Publikum (hier geschehen in Glasgow) zu stehen und denen seine Anekdoten aus über 30 Jahren ANTHRAX mitzuteilen, war ihm bisher noch nicht in den Sinn gekommen. Keine schlechte Idee also. Denn so kann sich der geneigte Zuhörer entspannt zurücklehnen und sich berieseln lassen, anstatt selber zum Buch zu greifen.

Ein 2,5-Stunden-Programm hat der Scott auf die Beine gestellt, wobei in der Zeit natürlich nicht alles erzählt werden kann. Vor einem Publikum von vielleicht 50 Leuten kommt er also mit Brille auf die Bühne und fängt erst mal an zu lesen. Zeitgleich werden immer wieder Einblendungen von vor der Show gemacht, in denen er etwas erzählt, wie seine Speaking-Words-Performance so abläuft. Im ersten Block erzählt er dann aus den Anfangstagen von ANTHRAX und der ersten Begegnung mit seinem Helden Lemmy, die ihm nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Unterlegt werden seine Geschichten mit Bildern, die von einem Kumpel gezeichnet wurden und einigen alten Fotos, die an eine Leinwand hinter ihn geworfen werden. Nebenbei erzählt er aber Geschichten, von denen er nicht direkt betroffen ist. So geschehen, als MINISTRY auf Regisseur Steven Spielberg am Set "A.I." treffen und ihn kräftig verarschen. Sie verarschen ihn so, dass es der Filmemacher noch Jahre später im Backstage-Bereich einer großen, deutschen Samstagabend-Show erzählen muss. Außerdem stellt er uns seinen Kumpel Dimebag (PANTERA) auch mal von einer anderen Seite vor.

Die Show ist also in mehrere Blöcke aufgeteilt. Im nächsten Block hat das Publikum die Möglichkeit Fragen zu stellen, welche natürlich auch zum größten Teil ausführlich und mit viel Witz beantwortet werden. Das ist übrigens die Grundlage der Show. Es basiert auf Unterhaltung mit viel Humor. Er winkt nicht mit erhobenen Zeigefinger, wie es z. B. JELLO BIAFRA (DEAD KENNEDYS) auf seiner Speaking-Words-Performanceken-Word-Performance tut. Sott will einfach unterhalten und das Publikum etwas an seinem Leben teilhaben lassen. Und es gelingt ihm. Erst dachte ich, dass 2,5 Stunden schon ein echtes Mammut-Programm sind, aber die Zeit vergeht doch recht schnell und Langeweile kommt nicht auf.

Insgesamt ist diese DVD für Fans der Band ein Muss. Ich bin da ehrlich und habe es ihm anfangs nicht zugetraut, aber der Scott liefert hier eine sehr gute Show, bei der man viel lachen kann; es wirkt nicht aufgesetzt oder erfunden. Erwartet jetzt aber auch nicht zu viel. An den König der Speaking-Words-Performance Henry Rollins kommt er bei Weitem nicht ran. Aber Scott ist ja auf diesem Gebiet noch recht neu und so sei es ihm verziehen.

Ich schlage ein Spielchen zu dieser DVD vor. Jedes mal wenn Scott das Wort "Fuck" benutzt, muss einer getrunken werden. Wer am Ende noch sitzen kann, hat gewonnen. Viel Spaß!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
Band Website:
Medium: DVD
Spieldauer:
VÖ: 21.11.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.12.2014 Swearing Words(8.0/10) von Eddieson

Interviews

11.02.2015 von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim