Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Last Rites - Mind Prison

Review von Evil Wörschdly vom 12.10.2004 (2099 mal gelesen)
Last Rites - Mind Prison Die italienische Band LAST RITES legt mit “Mind Prison” ein überzeugendes Debütalbum vor, auf dem traditioneller Thrash und Death Metal-Elemente zu einer druckvollen Mischung vereint sind. Obwohl die Haupteinflüsse des Vierers wohl in den 80er Jahren liegen dürften, klingt die Scheibe erstaunlicherweise nicht verstaubt, sondern recht frisch. Die Spielfreude ist den Musikern deutlich anzuhören, und „Mind Prison“ lässt zu keiner Zeit Langeweile aufkommen. So wird häufig das Tempo gewechselt, und viele melodische Einschübe lockern die aggressive Grundhaltung auf. Spieltechnisch gibt es an „Mind Prison“ nichts auszusetzen. Außerdem fällt auf, dass die CD für ein Debüt erstaunlich ausgereift klingt. Wirkliche Schwachpunkte sind nicht auszumachen – abgesehen von der Tatsache, dass hier natürlich nichts wirklich Neues geboten wird. Hervorheben könnte man vielleicht den Song ‚Paradise Lost’, der teils schon geradezu hymnenhaft klingt und für mich der Hit auf dem Album ist. Hier kann eigentlich jeder Thrash-Fan, der nicht gerade weltbewegende Neuerungen erwartet, ohne Bedenken zugreifen.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Intro
2. Against War
3. Mind's Prison
4. Psycho Killer
5. Skeleton
6. Kaldemonium
7. Without Face
8. Prelude
9. Paradise Lost
10. Coma
11. Poisonous
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 38:48 Minuten
VÖ: 31.08.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.10.2004 Mind Prison(7.0/10) von Evil Wörschdly

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!