Banner, 468 x 60, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Crossplane - Class Of Hellhound High

Review von Vikingsgaard vom 05.12.2013 (3152 mal gelesen)
Crossplane - Class Of Hellhound High Mit "Class Of Hellhound High" knüpfen die Essener Hard'n'Roller nicht nur nahtlos an das schon grandiose Demo "High Speed Operation" an, sondern legen noch mal mächtig an Groove und arschtighter Coolness zu. "Rock'n' Roll von der Straße, für die Straße!" ist der Slogan der Promoheinze. Dat Zeuch gehört nicht auf die Straße, sondern auf jedes verdammte Festival und in sämtliche Clubs, die was auf sich halten, Mensch! 'Bring The Fire' haut als Opener schon mal mächtig auf den Putz und wenn ich mich nicht verhört habe, brüllt da schon Marc Grewe von MORGOTH als Gastsänger die Welt wieder in die richtige Position. Desweiteren ist noch Shagrath (DIMMU BORGIR, CHROME DIVISION) als zweite Flöte irgendwo unterwegs. Wo genau, konnte ich bisher nicht raushören. Ist aber auch scheißegal, denn wenn schon 2 Urgesteine wie diese beiden Herrschaften hier sich herablassen, ein Debütalbum mit ihrem Zuspruch zu beehren, dann spricht das wahrlich für sich. Oder für den zweifelsohne guten Geschmack der beiden!

Ich mach hier schon mal das Fazit fertig, denn "Class Of Hellhound High" bedarf keiner schwülstigen Laberei, sondern wird mit der Überschrift schon punktgenau beschrieben. CROSSPLANE selbst, die zwar teilweise aus dem Dunstkreis von SODOM und ONKEL TOM stammen, schaffen sich mit ihrem Debüt einen ganz eigenen Thron im Palast des Rock'n'Roll, ohne sich musikalisch irgendwo anzubiedern oder gar zu kopieren. Eine ganz klare Kaufempfehlung für Fans und Freunde des härteren Rock'n'Roll, von MOTÖRHEAD und natürlich CHROME DIVISION. "Here we go, its Rock'n' Roll!"



Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Bring The Fire
02. Killing Machine
03. Take It Or Leave It
04. Can´t Bring Me Down
05. Hellride
06. Dirty Woman
07. Rollin
08. The King Of All Rock'n'Roll Demons
09. Easy Lay
10. Balls
11. I Will Be King
12. Medusa
Band Website: www.crossplane.net
Medium: CD
Spieldauer: 41:12 Minuten
VÖ: 29.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Moin Mick, vielen Dank für die Anregungen! Motörhead als Vorgabeband zu benennen ist recht einfach, weil sich sehr viele daran orientieren. Allerdings gebe ich dir Recht, dass Crossplane sich nah an Lemmy & Co. halten, sie aber dennoch nicht kopieren! Andere Revs lese ich aus Zeitgründen nicht... ;-) Schönes Wochenende, G R
(06.12.2013 von Vikingsgaard)

Das Album ist gut aber erinnert an zu vielen Stellen stark an die Vorgabeband Motörhead. In jedem Review steht "ohne sich musikalisch anzubiedern oder gar zu kopieren". Das soll dem Zuhörer wohl suggerieren das es nicht so ist wie es sich anhört :). Ich empfinde das wohl anders. Trotzdem ein super Album aber ein sachlicheres Review wäre schön gewesen.
(06.12.2013 von Mick)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

05.12.2013 Class Of Hellhound High(10.0/10) von Vikingsgaard

03.10.2012 High Speed Operation(8.0/10) von Vikingsgaard

05.05.2015 Masturboned(7.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!