Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Mor Dagor - Necropedophilia

Review von Lord Fubbes vom 01.10.2004 (4548 mal gelesen)
Mor Dagor - Necropedophilia MOR DAGOR haben mich etwas verwirrt mit ihrem aktuellen Album "Necropedophilia": geht's nach einem etwas unnötigen Intro erstmal bei 'Throne of Flesh' mit astreinem Black Metal irgendwo zwischen MYSTIC CIRCLE und DIMMU BORGIR los, so wird die Scheibe nach hinten hin zunehmend deathmetallastiger.

Was nicht heißt, daß 'Necropedophilia', das letzte Stück, wie CANNIBAL CORPSE klingen würde, aber stellenweise ist doch schon das ein oder andere Gehackeriff drin. Im großen und ganzen aber bleibt's dann doch beim ersten Eindruck: rasend schneller Black Metal am laufenden Meter, was sehr schnell sehr langweilig werden würde, wären nicht ab und an mal die erwähnten Death-Parts drin und auch mal der ein oder andere Midtempopart (naja, zumindest spielt der Schlagzeuger Halftime, während die Gitarren weiterschrummeln). A propos Schlagzeuch: auch hier nerven wieder getriggerte Drums, hier beschränkt es sich allerdings satenseidank auf die Bassdrum und die Snare. Achja, die guten alten Zeiten, als ein Schlagzeug noch wie ein solches klingen durfte...

Interesant übrigens auch, daß das ganze Album recht melodisch und atmosphärisch rüberkommt, ohne daß die Essener Black Metaller Keyboards einsetzen würden. Trotzdem: auf Dauer geht einem das ewige Geprügel, Geblaste und Bassdrumgeknatter (dank Trigger...) doch gehörig auf den Senkel, und so richtige Höhepunkte gibt's auch nicht. Lediglich der Titeltrack sticht ein wenig heraus durch einen ein wenig an AMON AMARTH erinnernden Schlußpart.

Wer die eingangs erwähnten Bands mag, wird auch Mor Dagor sicher gut finden, meinen Geschmack trifft es allerdings nicht so ganz. Objektiv besehen findet sich die Band aber sicherlich doch im oberen Mittelfeld, deswegen gibt's sechs von zehn Punkten.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1.Throne of flesh
2.Fistfucked in paradise
3.Drenched in blood
4.Corpus Christi
5.Diabolical inferno
6.Necropedophilia
Band Website: www.mor-dagor.de
Medium: CD
Spieldauer: 33:55 Minuten
VÖ: 23.08.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.10.2004 Necropedophilia(6.0/10) von Lord Fubbes

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!