Soldierfield - Bury The Ones We Love

Review von Stradivari vom 09.11.2012 (5284 mal gelesen)
Soldierfield - Bury The Ones We Love Bei SOLDIERFIELD handelt es sich ausnahmsweise tatsächlich um eine relativ neue Band, da sich die Truppe erst 2011 formiert hat, allerdings aus alten Hasen besteht, die bereits bei PARADISE LOST, BLAZE und RISE TO ADDICTION aktiv waren. Während andere Combos viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte benötigen, um ihr Material in größerem Stil unter das Volk zu bringen, konnten die Briten bereits einen Deal an Land ziehen und werden 2013 ihr full-length Debüt veröffentlichen. Als Appetithäppchen haben sie schon mal ganz klassisch diese EP vorgeschaltet, welche tatsächlich bereits einen recht guten Eindruck vermittelt und neugierig macht, ohne dabei jedoch die Vorfreude ins Unermessliche steigen zu lassen.

Dabei kommen die Herren gleich richtig gut aus dem Quark. Der Titeltrack 'Bury The Ones We Love' startet mit einem gepflegten Piano-Intro und erweist sich im weiteren Verlauf als hochwertiger, atmosphärisch dichter Banger mit Killer-Bridge und Ohrwurm-Hookline. Insgesamt erinnert das Stück an AVENGED SEVENFOLD, was auch daran liegt, dass SOLDIERFIELD ebenfalls sehr polterig und modern musizieren. Auf 'Feel Alive' trifft im Grunde gleiches zu, aber irgendwie ist der Track deutlich belangloser und es machen sich schon erste Abnutzungserscheinungen breit. 'Leave You In Dirt' ist stilistisch erneut mit der gleichen Schablone komponiert, SOLDIERFIELD gehen jedoch noch brachialer zu Werke, lediglich das sanfte, orchestrale Intermezzo im Mittelteil sorgt für wohltuende Abwechslung. Eine Art Ballade stellt 'Skyflower' da. Sänger Leigh Oates deutet hier seine vorhandene Klasse an, unter dem Strich fehlt es aber an Tiefgang und so plätschert es knapp fünf Minuten vor sich hin. Den Abschluss bildet das gewaltige 'The Path', welches entfernt an ANTHRAX zu deren besten Zeiten erinnert. Der Song hat und kann was. Klasse!

Final betrachtet klingt "Bury The Ones We Love" streckenweise zu gewollt modern, auch wenn die Scheibe tatsächlich sehr gute Ansätze bietet. Hätte das gesamte Material die Klasse des Titeltracks und 'The Path', würden SOLDIERFIELD einen bleibenden Eindruck hinterlassen, so verpuffen die zum Teil tollen Melodien und Instrumentierungen leider häufig hinter aufgesetzter, kalter Härte sowie ruppigen Riffs. Produktion und Sound befinden sich allerdings absolut auf Erstliga-Niveau. Wer sich an bereits erwähnten AVENGED SEVENFOLD sowie ANTHRAX erfreuen kann oder wem old schooliger Metal allgemein zu bieder ist, dem wird "Bury The Ones We Love" auf jeden Fall ein Hochgenuss sein.


STRADIVARI

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Bury The Ones We Love 4:09
02. Feel Alive 4:43
03. Leave You In Dirt 4:47
04. Skyflower 4:56
05. The Path 6:21
Band Website: www.soldierfieldband.co.uk
Medium: EP
Spieldauer: 24:56 Minuten
VÖ: 29.10.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten