Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Desilence - antisilent

Review von TexJoachim vom 23.03.2004 (5467 mal gelesen)
Desilence - antisilent Endlich was Nettes aus der Hauptstadt.

Die im Jahr 2000 gegründete Berliner Formation DESILENCE setzt sich zusammen aus Felix Gretzer (g), Hagen Hirschmann (v), beide zusätzlich bei LOGAR'S DIARY tätig, Peter Geltat (g), Thomas Neitsch (b) und Andreas Jechow (d). Nach eigener Auskunft haben die Jungs solide Live- und Studioerfahrung, was ich nach dem ersten Hören ihres Demos "antisilent" nur bestätigen kann.

DESILENCE verzichten darauf, ihre Musik eindeutig zu kategorisieren. Durchaus verständlich, da ihre Einflüsse sowohl aus dem Power Metal wie auch aus dem Death Metal stammen und in DESILENCE zu einen geschmackvollen Mix verwoben werden. Man könnte den Sound durchaus als progressiven Techno-Thrash betiteln, der entfernt an DEPRESSIVE AGE erinnert.

Durchhänger gibt es auf "antisilent" keinen. Vor allem der Opener 'dewar' und der Schlußtrack 'last ride' überzeugen durch gelungenes Riffing und einen Hauch Melodie. Zum Track 'liferun' gibt es übrigens auf der Bandhomepage einen selbstproduzierten Videoclip, ideal zum Antesten!

Fazit: wenn hier nicht bald ein Label zugreift, selbst schuld. Ihr solltet auf jeden Fall zugreifen.

Anspieltipps: 'dewar', 'last ride'

Die klasse aufgemachte Scheibe gibt es für EUR 2,50 (plus Porto) bei:

Andreas Jechow
Wilhelmshavener Str. 32
10551 Berlin
Deutschland

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. dewar
2. liferun
3. drive
4.temptation
5. cancer's dance
6. last ride
Band Website: www.desilence.de
Medium: CDR
Spieldauer: 22:04 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.03.2004 antisilent(8.0/10) von TexJoachim

07.09.2008 Wreck The Silence(8.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!