Aran - Maahan Laskettu

Review von Froosti vom 27.06.2024 (3666 mal gelesen)
Aran - Maahan Laskettu Warum man ein Black Metal-Album mit kalter Atmosphäre und winterlichen Texten mitten im Sommer veröffentlicht, ist mir schleierhaft. Wie dem auch sei, ARAN veröffentlichen ihr drittes Album "Maahan Laskettu" und liefern uns damit eine volle Ladung Schnee und Eis ins Gesicht. Das Ein-Mann-Projekt aus Finnland schafft es, dem Black Metal ein verspieltes und "schönes" Gesicht zu geben. Wer also mehr auf rohes Geknüppel und Satanshuldigungen steht, samt schwerbehangenem Ziegenteufel auf dem Cover, kann hier direkt abschalten.

Von den ersten Regentropfen an bis hin zum letzten ausklingenden Winterwind schaffen es ARAN eine beeindruckende Atmosphäre zu erschaffen, die einen tief in einen winterlichen, finnischen Wald wirft. Fans von atmosphärischem, ja an manchen Stellen fast schon ambientem Black Metal wird hier alles geboten, was das Herz höherschlagen lässt. Von Samples aus der Natur, Keyboards und Synthesizern bis hin zu Streichinstrumenten wird die komplette Palette an Möglichkeiten aufgefahren. Die vier Haupttitel des Albums haben allesamt Überlänge und lassen sich viel Zeit beim Aufbau. 'Pinnan Alta' ist ein Ambient-Stück und wirkt wie ein großartiges Zwischenspiel in der Mitte des Albums. Damit bietet die Band in der Mitte des Albums eine kurze Entspannungspause, bevor es weitergeht. Durch den langsamen Aufbau der Songs entfaltet sich die Wirkung der einzelnen Parts vollkommen und ich werde tief in die Atmosphäre hineingezogen. Selbst der Black Metal-Anteil wird zugunsten der Stimmung ein wenig in den Hintergrund geschoben. Versteht mich nicht falsch: Es ist immer noch ein Black Metal-Album, aber die Keyboards stehen mehr im Vordergrund und die Gitarren verschwinden etwas im Hintergrund. Die Produktion ist da passend roh gehalten und ich kriege ein 90er-Jahre-Feeling, wo Black Metal mit dominanten Keyboards immer angesagter wurde. Das Debütalbum von DIMMU BORGIR "For All Tid" kommt mir da direkt in den Sinn und zum Teil auch modernere Bands wie WOLVES IN THE THRONE ROOM.

Alles in allem schaffen ARAN es, ein intensives, spannendes und einfach schönes Black Metal-Werk zu erschaffen. Der Stil ist sicher keine Weltneuheit und an manchen Stellen hat die Band ein wenig zu viel auf die großen Vorbilder geschaut, aber sie setzen die wichtigen Punkte richtig um und treffen genau ins Schwarze. Die Musik ist zur Entspannung und zum Träumen perfekt geeignet. Was allerdings die Stimmung etwas schmälert, ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung. So ein Album gehört ungefähr Ende Herbst veröffentlicht und nicht im Sommer. Ich werde der Band deswegen aber keinen Punkt abziehen. Für Fans der oben genannten Bands und Freunde des atmosphärischen Black Metals ist "Maahan Laskettu" Pflicht.



Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Hiljaisuus
02. Poltettu Maa
03. Pinnan Alta
04. Päättymätön Aika
05. Viimeisiin Vesiin
Band Website: www.facebook.com/AranFin
Medium: CD, LP
Spieldauer: 48:43 Minuten
VÖ: 28.06.2024

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten