Banner, 300 x 250, mit Claim


Aura - Underwater

Review von Cornholio vom 13.11.2022 (285 mal gelesen)
Aura - Underwater Wohin des Weges, liebe Leute? Das könnte eine Frage sein, die man der italienischen Band AURA stellen kann, denn so recht weiß ich die Musik nicht einzuordnen. Auf ihrem vierten Longplayer spielt die Band eine Mischung aus Progressive, Ambient, teilweise Easy-Listening, das Ganze ist dann auch eher im Rock als im Metal beheimatet.

"Underwater" läuft eine gute Dreiviertelstunde, allerdings bleibt wenig bis gar nichts hängen. Wobei die Songs schon gut gemacht sind, feine Melodien enthalten und relaxte Vocals an der Tagesordnung sind. Aber es liegt bei dieser Musikrichtung sicherlich ein Stück weit in der Natur der Sache, dass man vergeblich auf Hits oder Gassenhauer wartet. Hervorheben möchte ich das ruhige 'On Time' und das etwas flottere 'Time To Live', welches dadurch fast schon etwas aus dem Rahmen fällt.

Insgesamt ist "Underwater" ja schon ganz nett, aber viel mehr dann halt auch nicht.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Lost Over Time
02. Keep It Safe
03. On Time
04. Time To Live
05. My Last Words To You
06. Promises
07. Eternal Bliss
08. Lights Behind The Clouds
09. Underwater
10. Astronomy Domine (Pink Floyd Cover)
Band Website: http://facebook.com/auraprog
Medium: CD
Spieldauer: 47:46 Minuten
VÖ: 30.09.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten