Banner, 468 x 60, mit Claim


Aeir - A Frith Befouled

Review von Dead_Guy vom 05.09.2022 (766 mal gelesen)
Aeir - A Frith Befouled AEIR sind zwar neu, doch die Band besteht nicht aus Unbekannten, denn diese sind (Ex-) Mitglieder von Acts wie LIGHT BEARER, MONUMENTUM sowie BASEMENT.

Ursprünglich letztes Jahr in Eigenregie veröffentlicht, kommt nun das Debüt über Monument Of Collapse Records in den öffentlichen Handel. In drei überlangen Kompositionen (plus ein Intro und ein kurzes Instrumental) vertont man schwermütige Langsamkeit und geht dabei volle Kanne in Richtung von Bands wie NEUROSIS, ISIS und/oder AMENRA. Harsche Riff-Wände treffen auf wüstes Gebrüll; wenige Melodien, hoffnungsspendender Klargesang sowie ruhige Zwischentöne sind dabei schöne Kontrastpunkte. So gibt es zur größtenteils deprimierenden Stimmung immer wieder schöne und positive Momente, so zum Beispiel zu Beginn von ‘‘Profaned Moira‘‘, das direkt mit Klargesang startet. Klar kann man im Vergleich zu den genannten Größen Defizite im Songwritting finden und auch in Sachen Intensität ist man noch dahinter anzusiedeln. Für ein Debüt aber mehr als ordentlich und Freunde des Postcore/ Sludge/ atmosphärischen Doom (oder wie auch immer man das nennt) sollten definitiv hellhörig werden und sich den Namen AEIR vorsichtshalber schon mal notieren, denn das könnte noch spannend werden.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Serfdom
02. A Frith Befouled
03. Curia Regis
04. The Threshing Floor
05. Profaned Moira
Band Website: www.facebook.com/AEIRBAND
Medium: CD
Spieldauer: 43:28 Minuten
VÖ: 05.08.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten