Resistance (USA) - Skulls Of My Enemy

Review von Tailgunner vom 25.07.2022 (1293 mal gelesen)
Resistance (USA) - Skulls Of My Enemy RESISTANCE aus Kalifornien bestehen bereits seit gut 35 Jahren, firmierten in der Vergangenheit unter verschiedenen Namen und "Skulls Of My Enemy" ist das nunmehr vierte Langeisen der US-Metaller. Musikalisch wildern RESISTANCE jedoch auch stark im Power Metal und Trad Metal europäischer Prägung. US Metal-DNA hört man hier jedoch besonders in der tighthen Rhythmus-Sektion und der starken Leadgitarren-Arbeit heraus. imgright
Typisch für US-Bands bedient man sich thematisch nicht ausschließlich im Fantastischen, wie etwa in den flotten und mitreißenden 'On Dragon Wings' und 'Valhalla Has Locked It's Doors', sondern findet auch Themen mit realen Bezügen wie etwa das mächtig stampfende 'Earthshaker', bei dem es, so wie ich es herausgehört habe, um die Besatzung eines M18 Hellcat-Panzerjägers im Zweiten Weltkrieg geht. Generell bietet "Skulls Of My Enemy" ein ausreichendes Maß an Abwechslung zwischen melodischen Passagen mit tollen Leads - wie etwa in 'Nordic Witch' zu hören - und stoisch stampfenden Vorwärts-Passagen wahlweise im gestreckten Galopp oder im entspannten Geländetrab, nachzuhören etwa in 'Empires Fall'

Handwerklich lässt die Truppe kaum etwas zu wünschen übrig. Die vielen Details und Arrangements sind sauber umgesetzt und das Songwriting ist auf einem über Albumlänge konstant guten Niveau. Somit höre ich hier keine echten "Hits" heraus, im Umkehrschluss aber auch keine Filler. Robert Hett liefert einen sehr ordentlichen Job am Mikro ab und die Produktion ist sauber und differenziert, für meinen persönlichen Geschmack jedoch eine Spur zu trocken und modern. Da ich aber davon ausgehe, dass die Band diesen Sound exakt so gewollt hat, ist das eigentlich nicht kritikwürdig. Mit 40 Minuten verfügt "Skulls Of My Enemy" über eine angenehme Spiellänge. Lieber eine Scheibe kompakt gestalten, als die Spielzeit mit unnötigem Füllmaterial aufblasen, passt also. Meine persönlichen Anspieltipps sind 'Awaken The Necromancer', 'Earthshaker' sowie den richtig starken Albumabschluss 'Metallium'. Grundsätzlich kann man die Jungs jedem ans Herz legen, der mit gut gemachten US-Power Metal etwas anfangen kann.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info

01. Call To Arms
02. Valhalla Has Locked Its Doors
03. On Dragon Wings
04. Earthshaker
05. Nordic Witch
06. Empires Fall
07. Templar's Creed
08. Awaken The Necromancer
09. Metallium
Band Website: http://www.resistanceusa.com/
Medium: CD
Spieldauer: 40:05 Minuten
VÖ: 22.07.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten