Massacre - Mythos

Review von Damage Case vom 19.07.2022 (1417 mal gelesen)
Massacre - Mythos Die Fallhöhe von MASSACRE war nach 1991 zu groß. Mit "From Beyond", bis heute eins der wichtigsten Genrealben, hatten Kam Lee (Vocals) und Co. alles gesagt, was sie dem Death Metal geben konnten. Umso überraschender, dass unter tatkräftiger Unterstützung von Tausendsassa Rogga Johansson ein runderneuertes, 2021 im hundertsten Comeback-Versuch ein so starkes Album namens "Resurgence" veröffentlicht wurde. Zwar blieb der legendäre Erstling unerreicht, doch Presse und Fans reagieren erstmals seit über 25 Jahren wohlwollend auf neue Noten aus dem Hause MASSACRE. Und diesen Schwung nimmt die neue EP "Mythos" kein Dreivierteljahr später noch kräftig mit. Vier neue Stücke, abwechslungsreich von groovig bis gruftig. Insbesondere der zweite Song 'The Dunwich Horror' täuscht mit seinen zweieinhalb Minuten Laufzeit, denn in diesen passiert eine Menge. Aber auch die anderen drei Titel wissen zu überzeugen und klingen nach ordentlich Classic Death Metal made in Florida.

Fazit: Lustigerweise erscheint fast zeitgleich zu "Mythos" das Zweitwerk "Fearsick" von INHUMAN CONDITION. Dabei handelt es sich um das Duo Taylor Nordberg/Jeramie Kling, das sich 2020 im Streit von Kam Lee und MASSACRE trennte, seine Songs mitnahm und 2021 unter neuem Bandnamen gemeinsam mit MASSACREs Ex-Bassisten Terry Butler veröffentlichte. Stilistisch mehr als ähnlich gelagert weiß das 'Original' doch auch 2022 erneut einen Tick mehr zu überzeugen, auch wenn ein Vergleich EP versus Album immer ein wenig hinkt.

Drei Anspieltipps: Die ersten drei oder letzten drei. Sucht's euch raus. Bei 15 Minuten Spielzeit sollte man das Ding einmal durch die Gehörgänge jagen, um herauszufinden, wo man 2022 mit MASSACRE steht.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Behind The Serpent's Curse featuring Anders Odden (CADAVER)
02. The Dunwich Horror
03. The Mythos That Lovecraft Built
04. The Thing On The Doorstep
Band Website:
Medium: digital
Spieldauer: 15:13 Minuten
VÖ: 01.07.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten