Banner, 300 x 250, mit Claim


Maul - Seraphic Punishment

Review von derkleinekolibri vom 17.07.2022 (1232 mal gelesen)
Maul - Seraphic Punishment Selten ein so gelungenes Debütalbum einer Death Metal-Band gesehen! Redefining Darkness Records ermöglichen es dem erwartungsvollen Hörer, "Seraphic Punishment", den ersten Longplayer der 2017 in Fargo im Bundesstaat North Dakota gegründeten Formation MAUL, sowohl als Vinyl, CD und in digitaler Form erwerben zu können. Über Gurgling Gore wird sogar eine Cassette erhältlich sein. Das Vinyl ist auf insgesamt 500 Stück limitiert, 250 davon entfallen auf die Variante Seraphic Splatter (violet vinyl base with blue splatter), die Variante der anderen 250 wird als Repulsive Color-In-Color (transparent sea blue base with magenta center) erhältlich sein. Auch CD und Cassette werden limitiert sein - über die Höhe der Stückzahlen liegen allerdings noch keinerlei Informationen vor. Merkt euch schon mal das Erscheinungsdatum vor: 15. Juli 2022

Das Quintett hat seit Gründung eine Fülle von EPs und Split-Singles in der US-amerikanischen Death Metal-Szene veröffentlicht. Die 2020er EP "Monarchy Of Mold" schließlich war der Beginn der Zusammenarbeit mit Redefining Darkness Records, die das Potenzial der Band erkannten und bei der Veröffentlichung der dann folgenden EP "Deity Demise" halfen. Die gut funktionierende Zusammenarbeit gipfelt nun in der Veröffentlichung des nicht nur optisch ansprechenden Albums "Seraphic Punishment".

Natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt, aber die Jungs gehen zu Werke, als wären sie längst alte Hasen und brächten bereits ihr fünftes oder gar zehntes Album heraus. Es gibt nur einige wenige Momente während der fast 38 Minuten, die nicht perfekt gelungen sind. Doch wie alles, so liegt auch das einmal mehr wieder im Auge des Betrachters und soll euch nicht davon abhalten, MAUL eine Chance zu geben. Die zehn Songs sind sehr abwechslungsreich: Manchmal schaltet man vom Mid-Tempo einen Gang höher oder auch umgekehrt. Selbst mehrere Tempowechsel innerhalb eines Titels kommen vor. Ruhige Parts lockern die positiv angespannte Stimmung auf. Gesanglich gibt man sich absolut keine Blöße. Das Growling - par exellence trifft den Nagel auf den Kopf - versüßt einem das Hören, so dass ein echter Genuss daraus wird. Aber so richtig weiß man das erst zu schätzen, wenn dann im Wechsel auch noch "normales" Shouten hinzukommt.

Den letzten drei Stücken könnte man jeweils den Stempel "Dampfhammerstück" aufdrücken. Da wird ordentlich zur Sache gegangen, auch wenn hier natürlich Tempowechsel erfolgen, die aber der Härte weder schaden noch sie zunichte machen. Bereits der Opener 'Of Human Frailty' zeigt, was man im weiteren Verlauf erwarten darf. 'Monarchy Of Mold' und 'Deity Demise' sind meine Favoriten. Wer aufmerksam gelesen hat, dem sind diese beiden Titel nicht mehr gänzlich unbekannt, waren es doch die Namensgeber jener beiden EPs von MAUL, die Redefining Darkness Records und die Band zusammenschweißten.

MAUL haben bekanntgegeben, dass sie Ende Juli, Anfang August mit JESUS WEPT und TOMBSTONER auf Tour gehen, um das neue Album zu supporten. Am 30. Juli 2022 ist sogar ein Auftritt während des "Into The Darkness"-Fests geplant. Wem nun das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, der kann sich schon mal bei Bandcamp umsehen und sich die zwei Vinylvarianten anschauen.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Of Human Frailty
02. Seraphic Punishment
03. Repulsive Intruder (Feat. Aaron Dudgeon)
04. Monarchy Of Mold
05. Deity Demise
06. Buried In Resin
07. Invocations - Interlude
08. Oracular Burial Grounds
09. Infatuation
10. Carrion Totem
Band Website:
Medium: LP, CD, Digital
Spieldauer: 37:48 Minuten
VÖ: 15.07.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten