Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

The Gates - ...of Pandemonium

Review von Dead_Guy vom 22.05.2022 (757 mal gelesen)
The Gates - ...of Pandemonium Vor Jahren entdeckte ich via YouTube eine fragwürdige Band namens BLACK MAGICK SS, eine Band, die Riffs à la DEATH SS, MERCYFUL FATE oder WITCFYDE mit Orgeln, Black Metal-Gekeife sowie komplett überzogenen, trashigen Klargesangshooks verband und imagetechnisch Dritte-Reich-Esoterik mit der Symbolik des Woodstock kombinierte. Damals noch unbedeutend, ist das Ganze in den letzten Jahren zu einem richtigen Underground-Hype geworden, die Tonträger genannter Band werden dreistellig gehandelt und es kam eine schiere Anzahl an Bands hinzu, die auch diesen Sound fuhr und sich am selben Image bediente: EDELWEISS, ASSASSINATION, BEHROSTH, BAAZLVAAT oder auch THE GATES, um die es in diesem Review gehen soll.

"...Of Pandemonium" ist das bisher einzige Album der Frankokanadier, welches ursprünglich letztes Jahr erschienen ist und nun über Northern Silence Productions wiederveröffentlicht wird. THE GATES übernehmen den Sound von all diesen Bands komplett, sprich, es gibt auch hier 70s-Gitarren mit Black Metal-Gesang, Orgeln, Synths, okkulte Atmosphäre und catchy Hooks, sprich: das volle Programm. Die Unterschiede klein, der (bewusste) Thrash-Faktor ist geringer als bei einer Band wie BLACK MAGICK SS, man klingt deutlich professioneller als der in der Sparte übliche Lo-Fi-Sound und der Klargesang ist nicht ganz so drüber, was aber auch dazu führt, dass die Songs nicht ganz so ohrwurmig sind wie die anderer Vertreter, bis auf 'The Wizard', der den Chorus des Albums besitzt. Leider nimmt die bessere Produktion ein wenig den (schrottigen) Charme, den das Ganze üblicherweise ausmacht, hilft aber denen, die aufgrund des Sounds bisher einen Bogen darum gemacht haben.

Am Ende ist es ein gutes Album, welches dank ''professionellerer'' Herangehensweise sehr einsteigerfreundlich ist. Für Fans der oben genannten Bands könnte es zu sauber sein. Ich persönlich habe meine Freude damit, hoffe aber, dass nicht noch mehr Bands auf den Zug aufspringen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Cosmic Crypt
02. Unlock The GAtes
03. FunguSS
04. The Wizard
05. The Reborn
06. Dark Lord
07. In The Gaze Of The Beast
08. The Ghost Of The Knight
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 33:20 Minuten
VÖ: 13.05.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.05.2022 ...of Pandemonium(8.0/10) von Dead_Guy

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!