Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Silver Dust - Lullabies

Review von RJ vom 19.05.2022 (830 mal gelesen)
Silver Dust - Lullabies Wenn Profi-Eishockeyspieler Schläger und Puck an die Wand hängen, braucht es eine neue Beschäftigung. Was liegt es da näher, eine Gothic Rock-Band zu gründen? Richtig, eigentlich nichts, im Fall von SILVER DUST aber genau so geschehen. Christian "Kiki" Crétin, nunmehr besser bekannt unter seinem Künstlernamen Lord Campbell, feilt mit seinen Mannen weiter am Erfolg der Band und vermag mich mehr in den Bann zu ziehen als noch vor rund 3,5 Jahren.

Krittelte ich beim letzten Album, "House 21", noch rum, dass mir die damit einhergehende Jahrmarkt-Attitüde zu dick aufgetragen ist, scheint man sich nun gefangen zu haben und ist wesentlich straighter, gefälliger und nicht so aufgesetzt unterwegs. SILVER DUST im Jahre 2022 sind für mich wie finnische Schweizer, songdienlich, abgerundet und dennoch leicht kantig arrangiert. Der gute Lord weiß mit seiner Stimme nicht nur zu gefallen, sondern auch ein paar Akzente zu setzen. Seine Variabilität ist ohne Zweifel vorhanden, denn auch ein paar Growls werden treffsicher eingestreut.

Manifestierten sich die Stärken des Vorgänger-Albums mehr oder weniger in den zwei zitierten Songs, hat "Lullabies" nicht nur mehr sondern auch, über das gesamte Album betrachtet, mehr zu bieten. Starke Songs sind auch vertreten, die einen aus unterschiedlichen Gründen fesseln und begeistern. Auch wenn 'Follow Me' mit bekannten Elektro-Loops daherkommt und mich vom Chorus her etwas an 'Sitra Ahra' von THERION erinnert, ist der Song ein dynamischer Earcatcher. 'Eternité' ist auf Französisch gesungen und zieht genau daraus seinen besonderen Reiz. Bei 'There's A Place Where I Can Go' sehe ich vor meinem geistigen Auge schon die Feuerzeuge beziehungsweise Handy-Lichter aufblitzen, denn der melodiöse und refrainlastige Song lädt förmlich zum Mitsingen ein. Wie abwechslungsreich die Schweizer unterwegs sind, zeigt 'Animal Swing'. Einerseits an die Härte von DISTURBED erinnernd driftet man durch Swing-Elemente in eine ganz andere Richtung.

Zusammengefasst ist "Lullabies" für mich das reifste Album der Schweizer, die auch handwerklich variabel und und experimentell aufgestellt sind. Zumindest habe ich diesmal nichts zu kritteln, denn man hat sich künstlerische Freiheit genommen und sehr viel daraus gemacht. Sollten uns die Jungs bei Gelegenheit mal die Ehre geben, würde ich mich freuen, die musikalische Umsetzung auf der Bühne erleben zu können.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Pact
02. Emeline
03. Follow Me
04. Eternité
05. Stand By Me
06. I'll Risk It
07. There's A Place Where I Can Go
08. Animal Swing
09. Burlesque
10. Echoes Of History
11. Forever (Classical Version)
Band Website: www.silver-dust.net/
Medium: CD
Spieldauer: 39:06 Minuten
VÖ: 29.04.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.10.2018 House 21(7.0/10) von RJ

19.05.2022 Lullabies(8.5/10) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!