Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Monolord - Your Time To Shine

Review von Baterista vom 21.11.2021 (484 mal gelesen)
Monolord - Your Time To Shine Bei MONOLORD tue ich mich fast etwas schwer mit der Einordnung. Ist es fuzziger Heavy Stoner Doom? Oder doomiger psychedelic Heavy Stoner? Am Ende ist das auch gar nicht von Belang, denn die Mucke ist cool und MONOLORD sind ja vielleicht auch ihr eigenes Genre.

"Your Time To Shine" ist nun das neueste Output der Schweden und ich würde sagen etwas hoffnungsfroher als der Vorgänger "No Comfort". Wobei diese Nuancierung hier eher, ich sage mal, homöopathisch zu verstehen ist. Denn man bleibt sich musikalisch treu, was wohl besonders beim Opener 'The Weary' zu hören ist. Wobei ich den Einstieg des Songs, bei dem 65 mal (!) hintereinander das gleich Riff zelebriert wird, bevor es zu einer epischen Melodie wechselt, die ausläuft und dann zum eigentlichen Thema des Song kommt, schon ziemlich geil finde. Der Folgesong 'To Each Their Own' kickt mich nicht ganz, da ich ihn auch als sehr ähnlich empfinde. Dafür kommt 'I'll Be Damned' schon etwas knackiger und bestimmter daher. Ab der Hälfte des Songs wird zwar wieder zum psychedlischen Heavy Doom gewechselt, jedoch sind die Riffs und Melodien so toll, dass ich das locker verzeihen kann. Und zum Schluss geht es dann nochmal zurück zum rockigen, zügigen Einstieg. Der titelgebende Track 'Your Time To Shine' lässt sich dann wieder jede Menge Zeit und entwickelt zunächst in den ersten drei Minuten das Hauptthema des Songs in unterschiedlichen Ausführungen bevor es zum Gesang übergeht. Dafür erinnern mich dann die letzten drei Minuten des Songs doch sehr an 'Planet Caravan' von BLACK SABBATH was die Stimmung angeht. 'The Siren Of Yersinia' als letzter Song wiederum fasst das Album nochmal in den wichtigsten Elementen zusammen. Interessant finde ich den Gesang, der fast im Hintergrund zu liegen scheint und ein wenig so wirkt, als ginge ihn das alles gar nichts an. Das meine ich positiv, weil es einen guten Kontrast zur Musik bietet.

Fazit: Es knarzt, es ist rotzig-doomig und doch voller entrückter Schönheit. So würde ich "Your Time To Shine" zusammen fassen. Ein bisschen mehr Abwechslung im Songwriting könnte man sich vielleicht wünschen. Aber gerade die Beständigkeit der Songs macht auch einen Teil der Anziehung aus.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Weary
02. To Each Their Own
03. I'll Be Damned
04. Your Time To Shine
05. The Siren Of Yersinia
Band Website: www.facebook.com/monolordsweden
Medium: CD + digital
Spieldauer: 39 Minuten
VÖ: 29.10.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.10.2019 No Comfort(8.5/10) von Dead_Guy

21.11.2021 Your Time To Shine(8.0/10) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!