Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

When At Night - Weltanschauung

Review von Rockmaster vom 01.10.2021 (796 mal gelesen)
When At Night - Weltanschauung Zäh wie erkaltende Schlacke schleppen sich WHEN AT NIGHT durch das Intro und versuchen, die 'Altlast' aufzuarbeiten. Die Düsternis lässt schon fast ein schwarzmetallisches Werk vermuten, aber mit 'Philistine' entpuppt sich der Stil dann als Death Metal. Das Tempo zieht an, der ein oder andere vertrackte Rhythmus wird eingestreut und das Riffing immer mal wieder mit ungewöhnlichen Melodieführungen dekoriert - der Beipackzettel spricht gar von Melodic Death Metal. Genau die melodischen Anteile sind es aber, die auf "Weltanschauung" extrem sperrig bleiben. Das klassische Gespür für Harmonie wird hier bewusst mal zwischen den zwei Gitarren, mal von der Leadgitarre alleine zerrieben, und für ein paar geschmeidige Hooks bleibt wenig Raum. WHEN AT NIGHT kommen andererseits gut rüber, wenn sie ein paar Takte lang ganz trockene Rhythmusarbeit abliefern, wie zum Beispiel am Anfang von 'Past Silent Lament'. Langweilig komponiert haben die Jungs nicht, aber letztendlich reihen sich die Motive ansonsten weitestgehend zusammenhanglos aneinander. Die verschiedenen gegen den Strich gebürsteten Stilelemente reichen oft nicht, um progressiv zu wirken. Immerhin ist aber 'Sands Fall', das etwas straighter durchkomponiert ist, eine grundsolide Nummer, und auf 'High Priests Of Avarice' erreicht die Band mit ihren bevorzugten stilistischen Mitteln phasenweise sogar die erwünschte Wirkung. Insbesondere der Übergang zwischen zweitem und letztem Drittel erzeugt mal einen anständigen Höhepunkt im Spannungsbogen. Das titelgebende Outro 'Weltanschauung' verabschiedet sich vom Hörer wie der (instrumentale) Abgesang auf die Meinungen in der modernen Welt.

WHEN AT NIGHT werden mitreißende Shows nachgesagt, und, wer weiß, vielleicht erscheint, wenn man einige Ablagerungen vom Hochofenprozess herunterklopft, ein glühendes Stück Todes-Rohstahl. Sowas kann man live sicher noch etwas heißer schmieden. Als Studioaufnahme ist "Weltanschauung" solide und hart, aber vor allem eines: schwer zugänglich. Dieses Album muss man sich erarbeiten.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Altlast (1:47)
02. Philistine (4:30)
03. Quietus (4:54)
04. Past Silent Lament (6:49)
05. Yonder (4:24)
06. The Wretched Nothing (5:00)
07. Sands Fall (4:31)
08. High Priests Of Avarice (5:17)
09. Weltanschauung (2:20)
Band Website: ttps://linktr.ee/whenatnight
Medium: CD
Spieldauer: 39:31 Minuten
VÖ: 24.09.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.10.2021 Weltanschauung(6.0/10) von Rockmaster

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!