Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Scarecrow - Splatterpunk

Review von Onkel Fellfresse vom 02.09.2021 (798 mal gelesen)
Scarecrow - Splatterpunk Ist es Punk-Metal? Ist es Metal-Punk? Ist es Horror-Punk? Ist es Horror-Metal-Punk? Egal, es macht richtig Laune! "Splatterpunk" ist bereits das sechste Album der finnischen Rüpel, die bisher leider komplett an mir vorbeigegangen sind. Das fleißige Trio gibt es immerhin schon seit dem Jahr 2000 und bringt es seitdem auf elf EPs und sechs Alben. Da es coronabedingt keine Auftrittsmöglichkeiten gibt, werkelt die Truppe bereits am nächsten Dreher.

16 kurzweilige Gewitter zieren "Splatterpunk", die Produktion kommt authentisch dumpf und dennoch deftig aus den Lautsprechern und verstärkt sowohl das Undergroundflair als auch den gruseligen Horrorfaktor, denn bei "Splatterpunk" handelt es sich um ein Konzeptalbum, das die klassische Genrematerie abhandelt. Die Stücke 'ZMB1' bis 'ZMB4' zum Beispiel widmen sich thematisch den Zombie-Filmen von George A. Romero. Darüber hinaus sind Werwölfe, Hexen, Antichristen und andere Gestalten unterwegs.

Musikalisch wird ordentlich Kante gegeben, ein guter Teil der Songs sprintet genretypisch vor der Zwei-Minuten-Grenze über die Ziellinie. Die Drums bollern raus, was geht, der rotzige Gesang inklusive markanter, mitgröhlbarer Refrains und ausreichend Oooh-Oooh geht in die Knochen und die starke Gitarrenarbeit komplettiert die verteilten Schellen. SCARECROW spielen keine Musik für Feingeister, sondern für Liebhaber ordentlicher Bolzerei mit Kante. Die Horror-Punk-Urväter MISFITS stehen dabei genau so Pate wie metallische Vertreter der Zunft wie zum Beispiel VENOM. Aus dem Gebräu mixen sich die drei ihr ureigenes Süppchen, knattern munter drauf los, sodass Blut und Schweiß förmlich aus den Boxen fließen.


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Stand Up And Die
02. Mark Of The Werewolf
03. Witchfuck
04. ZMB1
05. Skull Of Antichrist
06. Don't Worry, We Just Die
07. ZMB2
08. In The Name Of Nothing
09. Nothing In The Mirror
10. ZMB3
11. Breathing Death
12. What's The Devil To Do
13. Gruesome Twosome
14. Master Of Chaos
15. ZMB4
16. Nocturnal Bird
Band Website: www.facebook.com/scarecrowfinland/
Medium: CD, LP
Spieldauer: 32:54 Minuten
VÖ: 06.08.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.12.2016 Exterminators Of The Year 4000(8.0/10) von Wulfgar

02.09.2021 Splatterpunk(7.0/10) von Onkel Fellfresse

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!