Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Brother Against Brother - Brother Against Brother

Review von Tailgunner vom 22.07.2021 (1380 mal gelesen)
Brother Against Brother - Brother Against Brother Bruder gegen Bruder, wie die mythologischen Wesen Osiris und Seth dereinst im antiken Ägypten. Unter diesem Storygewand präsentieren uns die Brasilianer BROTHER AGAINST BROTHER ihr Debüt, in dem sie uns starken Melodic Metal mit gleich zwei Sängern präsentieren. Das Projekt entstand im Geiste der ALLEN/LANDE Kooperation, welche wie auf dem hier vorliegenden Werk eine gelungene Mischung aus Melodic Metal und AOR über vier Alben bot, auf denen sich die Haudegen Russell Allen und Jorn Lande im Duett 'duellierten'. Nach demselben Prinzip funktioniert das selbstbetitelte Debüt der Brasilianer. Wir bekommen mehr als solide Melodic Metal-Stücke im Stil von AVANTASIA und AXEL RUDI PELL zu hören, die von den beiden ausgesprochen talentierten Sängern Nando Fernandes und Renan Zonta veredelt werden. Und veredeln kann man hier durchaus wörtlich nehmen, denn die Stücke, für sich genommen alle nicht direkt Nobelpreisanwärter für die Kategorie Songwriting, aber eben auch weit davon entfernt schlecht zu sein, werden durch die beiden Sänger ausgesprochen aufgewertet. Das soll nicht bedeuten, dass die Songs nur das Grundgerüst sind, auf dem sich die beiden austoben. Die Stücke sind catchy, mit gelungenen Hooks und einer angenehmen Härte ausgestattet. Das Keyboard nimmt zwar eine durchaus prominente Stellung im Gesamtensemble ein, ist aber allzeit songdienlich und für diese Art des Melodic Metal absolut richtig platziert. Das Endresultat klingt schlüssig und weiß absolut zu gefallen. Hört euch 'Whispers In Darkness' an. Hier drehen die beiden Frontmänner richtig auf, während das Stück böse schleppend einen starken Kontrast zu dem hervorragenden Gesang bietet. Das hat was. Auch 'City Of Gold' mit seinem arabisch angehauchten Flair taugt in jedem Fall als Anspieltipp. Die Produktion ist klar und druckvoll, könnte für meine Hörgewohnheiten jedoch etwas mehr Bodenständigkeit vertragen, aber das ist ja oft bei modernen Produktionen nicht mehr gegeben, da bilden BROTHER AGAINST BROTHER keine Ausnahme. Ich bin mir sicher, dass die Zielgruppe hier gut bedient und an dem Album ihren Spaß haben wird.




Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Two Brothers
02. What If
03. City Of Gold
04. Heaven Sent
05. Haunted Heart
06. Deadly Sins
07. In The Name Of Life
08. Demons In My Head
09. Whispers In Darkness
10. Valley Of The Kings
11. Lost Son
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 48:27 Minuten
VÖ: 11.06.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.07.2021 Brother Against Brother(8.0/10) von Tailgunner

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!