Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Schismopathic - The Human Legacy

Review von Metal Guru vom 17.07.2021 (714 mal gelesen)
Schismopathic - The Human Legacy SCHISMOPATHIC sind ein (Zitat) "Polish Grindcore Act", bestehend aus den nachnamenlosen Adrian (Stimme), Jacek (Bass), Janek (Schlagwerk) und Robert (Gitarre). Das Quartett quälte sich anfänglich (1987-1990) als SCHISMOPATHIC TORMENT durch polnische Lande, konnte aber trotz vielversprechender Gigs kein rechtes "Following" generieren. Also legten die Jungs ihre Krachkapelle auf Halde, bis sie 2020 - nicht zuletzt durch die Wiederveröffentlichung ihrer ersten Demos auf Vinyl - in leicht veränderter Besetzung wieder zusammenfanden. 2021 sind SCHISMOPATHIC wieder am Start, diesmal mit ihrer offiziell ersten "Full-Length", wobei die Band diesen Begriff (= Full-Length) reichlich dehnt oder - um bei der Wahrheit zu bleiben - extrem staucht (siehe hierzu auch den nächsten Absatz).

"The Human Legacy" nennt sich nach dem Demo "Kharkharamapathic Regurgitator" [Gesundheit! d. Red.] (1989), der CD "Two Parts Of World Misunderstanding" (2013), der 7"-Split "SCHISMOPATHIC/ANTIGAMA" (2019) und der vinylen Wiederauflage von "Two Parts Of World Misunderstanding” (2020) SCHISMOPATHICs 2021er Werk: 12 Songs in 23 Minuten und 41 Sekunden, aufgenommen und gemixt zwischen Mai 2020 und März 2021, wobei es sich bei Tracks Nr. 1 ('Intro - The Beginning Of The End') und Nr. 12 ('Outro – The Human Legacy') nicht um Musik, sondern unheilvolle Sirenen, nervöses Gesabbel und Countdowns, also Geräusche handelt. Bleiben rein rechnerisch zehn Krach-Attacken ohne erkennbare kompositorische Kompromisse: abrupte Anfänge/plötzliche Enden, analoges Drumming (nix Quantisierung, Samples oder Trigger), grindiges Grunzen/rabiate Riffs und Verzerrung, VIEL Verzerrung! Adrians Vokalbeiträge erinnern mich dabei (nicht immer, aber immer wieder) an einen gut draufen, flexiblen, cleanen Chris Barnes (Ex-CANNIBAL CORPSE, SIX FEET UNDER) - nicht die übelste Assoziation, oder? Überhaupt assoziiere ich bei SCHISMOPATHICs metallischem Gemetzel (= Anzähler, Kürze, Sound, Tempowechsel, Zerrung) immer wieder die Kannibalen, nicht zu vergessen JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE aus good old Germany!

Was das Promo-Sheet mit "old-school grindcore frenzy at its best" verspricht, halten SCHISMOPATHIC ohne Bedenken, Fragen und Zweifel. Da ich davon überzeugt bin, dass das altschulige Chaos, der chaotische Grindcore, die grindcorige Power der Polen nur live richtig "rüberkommt", würd' ich sie (= die Band/die Kapelle/die Polen) gerne mal face-to-face sehen. Na, warten wir mal auf die wiederholte (Dauer-)Welle, den nächsten (Halb-)Lockdown, das erneute Ende eines (deutschen) Sommers ...

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro - The Beginning Of The End (0:36)
02. Faithful Slaves Of The System (3:06)
03. Vote For Me (2:58)
04. What Can You Say Then (2:13)
05. Technological Addiction (1:31)
06. Deviated And Devoted (0:15)
07. Proof Of Ignorance (2:02)
08. Single-Use Existence (2:34)
09. Landfill Site For HumanTrash (2:22)
10. Cut Their Ropes (2:47)
11. Time Of History (2:25)
12. Outro - The Human Legacy (0:52)
Band Website: www.facebook.com/schismopathic
Medium: CD
Spieldauer: 23:41 Minuten
VÖ: 25.06.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.07.2021 The Human Legacy(7.0/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Lunar Funeral - Road To Siberia

Schaut mal!