Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Kambrium - Synthetic ERA

Review von Cornholio vom 12.07.2021 (699 mal gelesen)
Kambrium - Synthetic ERA Es ist schon verdammt spannend, was KAMBRIUM auf "Synthetic ERA" auf die Beine stellen. Das Quintett aus Niedersachsen gibt es bereits seit 2005 und veröffentlicht seit etwa zehn Jahren in ordentlicher Frequenz neues Material. Heuer hauen die Jungs mal eben mit scheinbarer Leichtigkeit ein Konzeptalbum von knapp 70 Minuten raus. Thematisch behandelt die Combo eine düstere und dystopische Zukunft, in der nichts ist wie es scheint; die Welt wird von Korruption und Verrat regiert. Musikalisch geht es nicht ganz so dunkel zur Sache, KAMBRIUM spielen symphonischen Power Metal, der hier und da mit Death Metal-Vocals und ein paar Blastbeats veredelt wird.

Ich finde 70 Minuten zwar etwas zu ambitioniert, aber unter den zwölf Tracks (elf Lieder plus Intro) sind schon einige potentielle Ohrwürmer versteckt. Mir sagen vor allem 'Natural Error 404' (toller Refrain) und das fast schon hymnische 'Ghost Of The Machine' am meisten zu. Es sind aber, passend zum lyrischen Thema von "Synthetic ERA", auch einige elektronische Klänge auszumachen. So besteht der Track 'To The Core' fast komplett aus Syntie-Sound und ist somit fast mehr Trance als Metal, wenn man das Gitarrensolo am Ende mal außen vor lässt. Aber auch das flotte 'Holographic Satisfaction' weiß zu überzeugen. Zum Abschluss gib es mit 'After It All' noch eine schöne Ballade mit einer Frau am Mikro. Beginn und Ende des Liedes sind Meeresrauschen und vermittelt (ungewollt) Urlaubsfeeling; vermutlich soll eine friedliche und heile Welt ohne Menschen akustisch dargestellt werden.

Insgesamt ist das fünfte Album der Combo für meinen Geschmack aber einen Tick zu lang geworden. Die Stücke sind allesamt nicht schlecht, aber irgendwann ist es mir einfach zu viel und viele Lieder klingen zu ähnlich. Vor allem der Titelsong zieht sich mit seinen knapp elf Minuten etwas zu sehr. Die genannten Songs, auch die feine Ballade am Ende, dürft ihr gerne mal anchecken!


Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Neon Death
02. Cypernetic Overload
03. Shadow Construct
04. Creator Of Dreams
05. Natural Error 404
06. Ghost Of The Machine
07. To The Core
08. Holograohic Satisfaction
09. Synthetic ERA
10. Nightly Beast Mode
11. Transcendence
12. After It All
Band Website: www.kambrium-band.de
Medium: CD
Spieldauer: 69:23 Minuten
VÖ: 09.07.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.10.2013 Dark Reveries(8.5/10) von Akhanarit

22.12.2018 Dawn Of The Five Suns(9.0/10) von Lethian

06.12.2011 Shadowpath(6.0/10) von Eisenbrecher

12.07.2021 Synthetic ERA(6.0/10) von Cornholio

18.08.2016 The Elders' Realm(9.0/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!