Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Gåte - Til Nord

Review von Metal Guru vom 19.06.2021 (756 mal gelesen)
Gåte - Til Nord GÅTE kommen aus dem norwegischen Trøndelag (= die Gegend um Küstenkaff Trondheim) und sind Magnus Børmark (Gitarren, Perkussion, Stimmen), Gunnhild Sundli (Gesang) und Sveinung Sundli (das Hauptinstrument norwegischer Folk-Musik, der/die/das Hardingfele, Pedal-Orgel, Perkussion, Stimmen und Violine). Die drei starteten Anfang des Jahrtausends, gaben Konzerte, nahmen ihren Kram auf und trennten sich dann relativ unspektakulär im Jahre 2004, weil sich Gunnhild anderweitig "verwirklichen" musste, während die Herren der Schöpfung "warteten" - schön blöd (= also, die Herren der Schöpfung)! Egal, GÅTE spielten damals (2001-2004)/spielen heute (2017-2021) akustischen Folk. B4M hat das genau so angekündigt, und ich hab' das genau so geordert, weil ich aus Erfahrung weiß: mal links lauschen, mal rechts reinhören - kann nicht schaden, und außerdem macht Versuch klug (also, manchmal) ...

"Til Nord" ist nach den beiden selbstbetitelten EPs "Gåte" (2001/2002), dem offiziellen Full-Length-Debüt "Jygri" (2002), dem Nachfolgewerk "Iselilja" (2004) und dem bereits während ihrer Auszeit veröffentlichten Livealbum "Liva" (2006) GÅTEs dritte EP. DIE hat mit stumpfem/profanem/ordinärem Metal NIX zu tun - keine brachialen Bässe, kein Gebell/Gegrunz/Geschrei, keine rektifizierten Klampfen, kein schwermetallisch schlagendes Werk. Was diese Scheibe bei B4M zu suchen beziehungsweise verloren hat, ist mir ein Rätsel. Die Songs tragen allesamt norwegische Titel ('Hemnarsverdet', 'Horpa', 'Kjærleik', 'Rideboll' und 'Til Deg') und sagen mir schon allein deswegen nichts. Da steht außerdem "lyrics and melodies by Knut Buen" - also gar nicht von der Band selbst? Komisch/lustig/seltsam, für meine multiplen Kapellen hat noch nie (ich wiederhole: NIE) irgendein Fan/Freund/Follower auch nur eine Melodie, auch nur einen Text geschrieben ...

Kennt einer von euch da draußen noch die CRANBERRIES? Ja, ganz genau - die mit der krass kieksenden Sängerin! Da mich Gunnhilds Stimme beziehungsweise ihr penetrantes/nicht enden wollendes/krasses Gekiekse an eben die CRANBERRIES erinnert (und ich DIE aufgrund genau dieser Dauer-Kieksung kaum ertragen konnte), kann ich auch GÅTE kaum ertragen. Die erträglichsten Momente sind - so sorry - die (wenigen rein) instrumentalen! Bitte nicht falsch verstehen: GÅTE ist ohne Frage 'ne gute Band, "Til Nor" zweifellos 'ne schöne EP, aber das war's auch schon - zumindest heute und hier, zumindest für mich! Unter anderen Umständen (anderer Bewusstseinszustand, anderes Geschlecht, keine Kieks-Allergie) könnten mit GÅTE sogar gefallen. Momentan nicht ...

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Kjærleik (6:23)
02. Hemnarsverdet (7:15)
03. Horpa (3:16)
04. Rideboll (3:56)
05. Til Deg (3:45)
Band Website:
Medium: EP
Spieldauer: 24:35 Minuten
VÖ: 21.05.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.06.2021 Til Nordvon Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Lunar Funeral - Road To Siberia

Schaut mal!