Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Perversor - Psicomoro

Review von Tailgunner vom 04.06.2021 (639 mal gelesen)
Perversor  - Psicomoro Seit nunmehr gut 15 Jahren bolzen sich die Chilenen PERVERSOR bereits durch den Underground und haben in diesem Zeitraum neben drei Alben auch einige EPs und Splits veröffentlicht. Auch ihr aktuelles Werk, welches bereits im vergangenen Jahr digital erschien und nun auf CD und im Laufe des Jahres auch auf Vinyl veröffentlicht wird, ist eine EP und hört auf den Namen "Psicomoro" und ballert uns vier Stücke um die Lauscher. Der Death/Black Metal, den PERVERSOR spielen, kommt derartig räudig und brutal daher, wie es für südamerikanische Bands oft allzu typisch ist, macht keine Gefangenen und geht auch ganz sicher keine Kompromisse ein. Das macht bereits das Intro, welches 'Cocaina' einleitet, deutlich. Ich kann keine 15 Worte Spanisch und verstehe daher die Texte natürlich auch nicht, aber ich gehe mal ganz stark davon aus, dass PERVERSOR uns hier nicht über Naturschutzprojekte berichten. Jedenfalls bricht nach einem kurzen, aber heftigen Feuergefecht für die nächsten 14 Minuten der brutale Wahnsinn über den Hörer herein. An den vier gebotenen Stücken dürfte sicher jeder, der auf südamerikanische Prügelkombos steht, seinen Spaß haben, aber auch Anhänger von War/Bestial Black Metal können hier ruhig mal ein Ohr riskieren. Die vier Stücke, welche uns das Chilenische Todeskommando serviert, sind durchgehend schnell, aggressiv, dreckig und mit einer halbwegs ausreichenden Produktion versehen. Aufgrund des "Stumpf-Faktors" und der Gleichförmigkeit der Songs sollten Menschen mit einem Mindestanspruch an Technik, Qualität und Songwriting aber erst einmal reinhören, denn das ist in erster Linie Futter für Underground-Aficionados, zumal PERVERSOR hier auch absolut nichts neu erfinden. Für eine schnelle Aggressionstherapie nach einem nervigen Arbeitstag taugt "Psicomoro" aber allemal.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Cocaina
02. Anzu
03. Anguis Caecus
04. Negros Protocolos
Band Website:
Medium: EP
Spieldauer: 14:40 Minuten
VÖ: 21.05.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

05.08.2015 Anticosmocrator(7.5/10) von grid

04.06.2021 Psicomoro(6.5/10) von Tailgunner

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ty Coates' Bombers - Man Down

Schaut mal!