Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Silver Talon - Decadence And Decay

Review von Cornholio vom 28.05.2021 (811 mal gelesen)
Silver Talon - Decadence And Decay SILVER TALON aus Portland im US-Bundesstaat Oregon nehmen auf ihrem Full Length-Debüt keine Gefangenen! Das Sextett, das mit drei Gitarristen am Start ist, gibt es seit 2017 und lässt nun mit "Decadence And Decay" ihr erstes Album auf uns los. Stilistisch wird die Combo als "Dark Power Metal" angepriesen, und das kann man mit Fug und Recht so stehen lassen.

Die erste Assoziation, die mir beim starken Opener 'Deceiver, I Am' in den Sinn kommt, sind in der Tat NEVERMORE, die diesen Stil wenn nicht erfunden, dann zumindest mit groß gemacht haben. Nicht umsonst haben SILBER TALON auf ihrem 2018er Demo "Becoming A Demon" den Song 'Battle Angels' von SACTUARY, der "Vor-Band" von NEVERMORE, gecovert. Aber nicht nur instrumental wird imitiert, sondern auch der Gesang erinnert ein wenig an Warrel Dane (R.I.P.), der mir aber stets etwas zu betörend erschien, weshalb ich damals nie wirklich Fan der Band aus Seattle war. Die Vocals von SILVER TALON-Sänger Wyatt Howell hingegen kann ich mir gut anhören.

Das abwechslungsreiche 'Next To The Sun' möchte ich noch hervorheben: Das Lied beginnt akustisch mit Flamenco-artigen Gitarren, um dann im Klimax in einem starken Chorus zu münden. Auch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass mit Andy LaRocque von KING DIAMOND ein prominenter Gast beim Track 'Resistance 2029' zu hören ist. Es wird auch mal etwas heftiger bei der Silbernen Kralle, bei 'Divine Fury' beispielsweise ist der Name Programm, hier wird ordentlich gethrasht. In 'Kill All Kings' wird dieser Faktor wieder etwas abgeschwächt, hier kommt aber eine Prise SYMPHONY X dazu, was der Band ebenfalls gut zu Gesicht steht. Mit 'What Will Be' stehen auch gute drei balladeske Minuten auf "Decadence And Decay", da der Song aber fünfeinhalb Minuten dauert, mausert er sich zu einem langsamen, fast doomiger Rocker, der gegen Ende sogar mit ein paar Takten Doublebass aufwartet.

Oder um das Ganze etwas abzukürzen: Wer auf NEVERMORE mit einem Hauch SYMPHONY X steht, ist gut beraten, auch bei SILVER TALON zuzuschlagen oder zumindest mal ein Ohr zu riskieren!


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Deceiver, I Am
02. Resistance 2029
03. As The World Burns
04. Next To The Sun
05. Divine Fury
06. Kill All Kings
07. What Will Be
08. Touch The Void
Band Website: https://www.silver-talon.com/
Medium: CD
Spieldauer: 46:44 Minuten
VÖ: 28.05.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.05.2021 Decadence And Decay(7.0/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!