Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Helslave - From The Sulphur Depths

Review von Eddieson vom 27.04.2021 (831 mal gelesen)
Helslave - From The Sulphur Depths Swedish Death Metal der alten, traditionellen Sorte muss nicht immer aus Schweden kommen. HELSLAVE aus Italien beweisen dies auf eindrucksvolle Weise. Dazu zeigen sie auch, dass es, obwohl im Old School Death Metal eigentlich alles seit Jahren gesagt ist, immer wieder Spaß macht neue Bands in diesem Genre zu entdecken. Gegründet 2009 können HELSLAVE bisher ein Demo, zwei EPs und ein Album auf ihrem Konto verbuchen. Mir war die Band bisher völlig unbekannt, lediglich durch Cover und Beschreibung der Promo draufgekommen, habe ich schnell bemerkt, dass die Band richtig Bock macht.

Wie oben schon geschrieben ist im Death Metal alles gesagt, von daher darf man hier auch keine große Innovation erwarten. HELSLAVE schaffen es aber direkt zu Beginn den Hörer bei den Hörnern zu packen. 'Unholy Graves' besticht durch einfache Rhythmen, Blastbeat und eingängige Grooves. Und so zieht es sich durch das gesamte Album. Die Italiener spielen mit verschiedenen Rhythmen und scheuen auch nicht vor melodischen Details zurück, die den Songs den letzten Schliff geben, man höre da 'Perpetual Damnation' oder 'Desecration'. Nordischer können die Italiener nicht klingen. Sänger Diego gräbt ganz tief in seinen Stimmbändern und holt so manch höllischen Sound dabei raus. Und abgerundet wird das Ganze von Herrn Swanö, der dem Album den passenden Sound verpasst.

HM-2-Jünger sollten HELSLAVE unbedingt eine Chance geben. Wuchtig geht es auf "From The Sulphur Depths" zu, dann noch rasant und nackenbrecherisch. Macht unglaublichen Spaß.



Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. From The Sulphur Depths
02. Unholy Graves
03. Thrive Of Blasphemy
04. Perpetual Damnation
05. Last Nail In The Coffin
06. Thy Will Be Undone
07. Funeral Lust
08. Desecration
09. Rotting Pile Of Flesh
10. The Setence Of The Living
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 36:59 Minuten
VÖ: 23.04.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.04.2021 From The Sulphur Depths(7.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!