Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Angelus Apatrida - Angelus Apatrida

Review von Eddieson vom 23.02.2021 (1156 mal gelesen)
Angelus Apatrida - Angelus Apatrida ANGELUS APATRADIA fliegen ja leider im Großteil Europas noch tief unterm Radar, dabei sind sie in ihrem Heimatland Spanien mittlerweile eine ziemlich große Nummer und konnten mit dem neuen Album sogar einen Chartplatz auf ihrem Konto verbuchen. 20 Jahre sind die Jungs nun auch schon unterwegs und klingen kein bisschen leise, eher im Gegenteil. Corona hat die Welt weiter fest im Griff und ANGELUS APATRADIA nutzen diese Situation, um ihrem Ärger Luft zu machen. Kein Wunder, dass "Angelus Apatradia" dadurch ein Ticken aggressiver klingt als die vorherigen Alben. Mag auch ein Stück dem Umstand geschuldet sein, dass die Band ihre sechs Saiten etwas tiefer gestimmt haben, was den Songs gleich noch mehr Wucht verleiht.

Auch die neuen Songs orientieren sich musikalisch am erfolgreichen Bay Area Thrash. Wild und zügellos preschen die Spanier hier nach vorne, nehmen keine Gefangenen und schreiben somit eine Pithymne nach der nächsten. Schon der im Vorfeld veröffentlichte Opener 'Indoctrinate' sollte für den einen oder anderen Muskelkater in der Nackengegend sorgen. Neben dem Bay Area Thrash mischen die Jungs auch noch ganz leichte Anleihen vom Hardcore, was natürlich für die nötige Abwechslung sorgt. Textlich zeigen sie natürlich wieder die Missstände unserer Gesellschaft auf, schreien sich den Frust von der Seele und lassen dabei voll und ganz die Musik für sich sprechen. Thrash Metal eignet sich dafür eben doch noch am besten.

ANGELUS APATRADIA schaffen es tatsächlich, auf ihrem selbstbetitelten Album keinen Filler zu platzieren. Das Teil hält ein konstant hohes Niveau und Aggressionslevel, welches den Druck auf die Repeat-Taste natürlich deutlich erhöht. An all die Thrash-Fans da draußen: ANGELUS APATRADIA ist euch wärmstens ans Herz gelegt, denn die Band hat definitiv noch mehr Aufmerksamkeit verdient.



Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Indoctrinate
02. Bleed The Crown
03. The Age Of Disinformation
04. Rise And Fall
05. Childhood's End
06. Disposable Liberty
07. We Stand Alone
08. Through The Glass
09. Empire Of Shame
10. Into The Well
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 46:36 Minuten
VÖ: 05.02.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.02.2021 Angelus Apatrida(8.5/10) von Eddieson

Interviews

24.02.2021 von Eddieson

Liveberichte

07.05.2018 Köln (Jungle Club) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!