Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Orplid - Deus Vult

Review von Krümel vom 24.09.2020 (591 mal gelesen)
Orplid - Deus Vult Die Hörerschaft des Neofolk ist eigentlich nicht die Zielgruppe eines Metal-Webzines. Dennoch muss man ab und an mal über den Tellerrand schauen - und so habe ich dies bei ORPLID gewagt. Das Duo aus Halle wird gebildet von Uwe Nolte (Lyrics, Konzept, Vocals) und Frank Machau (Komposition, Instrumente, Vocals) und veröffentlicht mit "Deus Vult" bereits das siebte Album. Darauf enthalten sind 18 Kompositionen inklusive einiger, sagen wir, Zwischenspiele (wie zum Beispiel das vierfach vorhandene '...'). Die Spielzeit beträgt knapp 72 Minuten. Soviel zu den Fakten.

Aber was ist mit der Musik von ORPLID? Nun, wie schon erwähnt handelt es sich nach eigener Aussage um "German Neofolk". Da ich mich mit dem Genre nicht wirklich auskenne, kann ich nicht beurteilen, ob "Deus Vult" mit seinen für mich ungewohnt elektronischen Elementen gut oder schlecht geworden ist. Was ich aber sagen kann: Mir persönlich liegt dieser Mix aus teilweise neoklassischer Melodik und den "kühlen" E-Beats überhaupt nicht. Darüber hinaus finde ich die mit dunklen bedeutungsschwangeren Vocals vorgetragenen bemüht hintergründigen deutschen Texte auch nicht prickelnd. Mein Hör-Experiment ist daher nach kurzer Zeit leider beendet.

Aber da Musik bekanntlich Geschmackssache ist, sollten Fans dieser Stilrichtung sich ihr eigenes Bild von ORPLIDs neuestem Werk machen.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Ouvertüre
02. Abend Loht Über Dem Tale
03. ...
04. Jan Palach
05. Madonna Von Stalingrad
06. Dunkle Stunde
07. Ich Sah Dich Flöte Spielen
08. ...
09. Tamara Bunke
10. Ich Bin!
11. Purpurne Stimmen
12. ...
13. Bald Kommt Der Krieg In Dein Haus
14. Sommer Ging Verirrt, Geheim
15. ...
16. Deutschland 2016
17. Das Abendland
18. Cortez
Band Website: www.orplid.de
Medium: CD
Spieldauer: 71:52 Minuten
VÖ: 25.09.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.09.2020 Deus Vultvon Krümel

21.12.2008 Greifenherz(7.0/10) von InsaneBrain

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Sick Society - URNØ1

Dame Silú De Mordomoire - A World Of Shadows

Arkheron Thodol - Rituals Of The Sovereign Heart

Raven Black Night - Run With The Raven

Convulse - Deathstar (Review spicken)

Thrust - The Helm Of Awe (Review spicken)

Niviane - The Ruthless Divine

Scardust - Strangers (Review spicken)

Occult Burial - Burning Eerie Lore

Malicious - Deranged Hexes (Review spicken)

Cynabare Urne - Obsidian Daggers and Cinnabar Skulls

Curimus - Garden Of Eden

Wytch Hazel - III: Pentecost (Review spicken)

Statues - Holocene

Them - Return To Hemmersmoor (Review spicken)

Evildead - United States Of Anarchy (Review spicken)

Xeno - Sojourn

Nether - Between Shades And Shadows

Witchtrap - Evil Strikes Again

Deep River Acolytes - Alchemia Aeterna

Khaima - Owing To The Influence (Review spicken)

Insidious Disease - After Death (Review spicken)

No Life On Earth - Into Fire We Burn (Review spicken)

Haunt - Flashback

Glacier - The Passing Of Time (Review spicken)

Cursed Blood - Taker Of Life

King Parrot - Holed Up In The Liar (Review spicken)

Legendry - Mists Of Time / Dungeon Crawler (Review spicken)

Jahbulong - Ecletic Poison Tones

Yawning Man - Live At Giant Rock

Carcass - Despicable

Asphyxiator - Trapped Between Two Worlds

Reverend - A Gathering Of Demons

Sacramentum - Finis Malorum

Celestial Season - The Merciful

Dead Head - Kill Division

Dead Head - Kill Division

Occult Burial - Burning Eerie Lore

Disgusting Perversion - Eternity Of Death

Violent Life Violent Death - The Color Of Bone

Fearsore - Wetworks

Serpents Of Secrecy - Ave Vindicta

Yaotl Mictlan - Sagrada Tierra Del Jaguar

Romasa - Insufferable Cave Of Rotting Aspiration

Hypnos (CZ) - The Blackcrow

Engst - Schöne neue Welt

Ice Nine Kills - I Heard They KILL Live!!

The Flower Kings - Islands

Ebony Archways - Taurus

Bring Me The Horizon - Survival Horror (Review spicken)

Schaut mal!