Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Hittman - Destroy All Humans

Review von Mr. Metalsson vom 23.09.2020 (610 mal gelesen)
Hittman - Destroy All Humans So blöd das Jahr 2020 bisher verlaufen ist - in Sachen Musik und Albumreleases habe ich bisher echt kaum etwas zu meckern.

HITTMANS Comeback-Album "Destroy All Humans" ist in vielerlei Hinsicht ein Volltreffer geworden. Die Songs wirken frisch und gehen bereits beim ersten Hören direkt ins Ohr. Mit 'Code Of Honour' und 'Out In The Cold' sind auch zwei Songs vertreten, die bereits vor Release des Debüt-Albums im Jahr 1988 geschrieben wurden. Die Gesangsleistung von Dirk Kennedy ist heute immernoch überragend. Seine Stimme macht das ganze Album, welches größtenteils im Mid-Tempo gehalten ist, rund. Lediglich bei 'Total Amnesia' wird das Tempo-Rädchen etwas nach oben gedreht. Obwohl es keine wirklich schnellen oder langsamen Lieder gibt, ist "Destroy All Humans" keinesfalls langweilig, denn HITTMAN verstehen es, Akzente zu setzen und jedes Lied individuell klingen zu lassen.

Meine Leidenschaft für den US-Metal habe ich erst vor einigen Monaten entdeckt. Die Eingängigkeit der Refrains und die Riffs, die sich langsam aber sicher ins Gehirn sägen, machen diese Musik zu einem wahren Seelenwärmer - egal in welcher Lebenslage. Im Verlauf des Albums erkenne ich Parts, die mich positiv an IRON MAIDEN oder JAG PANZER erinnern. "Destroy All Humans" überzeugt mich instrumental bereits auf ganzer Linie, doch finde ich, dass der Sänger Dirk Kennedy dem Ganzen noch die Krone aufsetzt. Mit HITTMAN kam ich in der Vergangenheit wenig in Berührung, obwohl ich den Auftritt beim KIT begeistert verfolgt habe. Danach sind sie für mich wieder etwas in der Versenkung verschwunden (jaja, Schande über mich....). "Destroy All Humans" hat mir die Band auf jeden Fall wieder auf den Schirm geholt. Keine Ahnung, wie oft ich das Lyric-Video zu 'Breathe' angesehen habe. Von Anfang an wurde ich mitgerissen und es wird nicht langweilig, ganz egal wie oft ich es höre.

Fazit: HITTMAN machen auf dem ersten Album seit 27 Jahren alles richtig und ich hoffe, dass wir in Zukunft mit weiteren Outputs rechnen dürfen. Bis dahin erfreue ich mich an den bisherigen Alben und vor allem an "Destroy All Humans".

Anspieltipps:

'Destroy All Humans'
'Breathe'
'Total Amnesia'

Hittman-2



Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Destroy All Humans
02. Breathe
03. The Ledge
04. Code of Honour
05. Total Amnesia
06. 1000 Souls
07. Out in the Cold
08. Love, 'The Assassin'
Band Website: www.facebook.com/Hittmanmetal
Medium: CD
Spieldauer: 42:13 Minuten
VÖ: 25.09.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.09.2020 Destroy All Humans(9.0/10) von Mr. Metalsson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Sick Society - URNØ1

Dame Silú De Mordomoire - A World Of Shadows

Arkheron Thodol - Rituals Of The Sovereign Heart

Raven Black Night - Run With The Raven

Convulse - Deathstar (Review spicken)

Thrust - The Helm Of Awe (Review spicken)

Niviane - The Ruthless Divine

Scardust - Strangers (Review spicken)

Occult Burial - Burning Eerie Lore

Malicious - Deranged Hexes (Review spicken)

Cynabare Urne - Obsidian Daggers and Cinnabar Skulls

Curimus - Garden Of Eden

Wytch Hazel - III: Pentecost (Review spicken)

Statues - Holocene

Them - Return To Hemmersmoor (Review spicken)

Evildead - United States Of Anarchy (Review spicken)

Xeno - Sojourn

Nether - Between Shades And Shadows

Witchtrap - Evil Strikes Again

Deep River Acolytes - Alchemia Aeterna

Khaima - Owing To The Influence (Review spicken)

Insidious Disease - After Death (Review spicken)

No Life On Earth - Into Fire We Burn (Review spicken)

Haunt - Flashback

Glacier - The Passing Of Time (Review spicken)

Cursed Blood - Taker Of Life

King Parrot - Holed Up In The Liar (Review spicken)

Legendry - Mists Of Time / Dungeon Crawler (Review spicken)

Jahbulong - Ecletic Poison Tones

Yawning Man - Live At Giant Rock

Carcass - Despicable

Asphyxiator - Trapped Between Two Worlds

Reverend - A Gathering Of Demons

Sacramentum - Finis Malorum

Celestial Season - The Merciful

Dead Head - Kill Division

Dead Head - Kill Division

Occult Burial - Burning Eerie Lore

Disgusting Perversion - Eternity Of Death

Violent Life Violent Death - The Color Of Bone

Fearsore - Wetworks

Serpents Of Secrecy - Ave Vindicta

Yaotl Mictlan - Sagrada Tierra Del Jaguar

Romasa - Insufferable Cave Of Rotting Aspiration

Hypnos (CZ) - The Blackcrow

Engst - Schöne neue Welt

Ice Nine Kills - I Heard They KILL Live!!

The Flower Kings - Islands

Ebony Archways - Taurus

Bring Me The Horizon - Survival Horror (Review spicken)

Schaut mal!