Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Interview mit Giles Lavery von Dragonsclaw

Ein Interview von Akhanarit vom 07.09.2013 (2883 mal gelesen)
Wir lieben Heavy Metal, also spielen wir ihn!

DRAGONSCLAW haben unlängst mit ihrer zweiten Langrille "Judgement Day" einiges reißen können. Wie alles mit der Band anfing und dass man auch schon im zarten Alter von sieben Jahren ein totaler Metal-Fanatiker sein kann, erfuhren wir vom B4M in einem Interview mit Frontmann Giles Lavery.

Hi Giles. Danke, dass du dieses Interview mit uns machst. Wie geht es dir?

Giles: Mir geht's großartig. Ich bin gerade auf dem Weg nach Deutschland!

Ihr habt soeben euer zweites Album, "Judgement Day", veröffentlicht. Gratuliere, ich liebe es!

Giles: Danke sehr, wir haben uns ganz viel Zeit für das Schreiben und Aufnehmen dieses Albums genommen und ich hoffe, man hört das auch. Wir denken, wir haben uns mit diesem Album, verglichen mit dem ersten, weiter entwickelt.

Also lass uns mal von vorne anfangen. Würdest du uns etwas über die Zeit erzählen, in der die Band gegründet wurde? Wie habt ihr Jungs zusammen gefunden?

Giles: Ja. Nun, alles begann, als Ben und ich uns durch einen gemeinsamen Freund vorgestellt wurden. Wir haben angefangen Songs zu schreiben, die unsere erste Veröffentlichung, "Prophecy", werden sollten. Kurz darauf rekrutierten wir die anderen Jungs und stellten das Album fertig. Wir bekamen tolle Rückmeldungen weltweit und wurden als Support-Acts für ein paar Shows mit internationalen Bands eingeladen. Das führte uns nun weiter zu den Aufnahmen unseres neuen Albums, genannt: "Judgment Day".

Ihr Jungs kommt aus Australien. Natürlich fallen einem als erstes Bands wie AC/DC, ROSE TATTOO und heutzutage auch AIRBOURNE ein. Aber es gibt auch eine starke Powermetal-Szene. PEGAZUS und BLACK MAJESTY sind ebenfalls großartige Bands. War der Australia-made Metal/Rock eine große Inspiration oder hast du dich mehr auf Musik aus anderen Regionen fokussiert?

Giles: Nein, wir waren von Beginn an auf Musik anderer Regionen fokussiert. Unsere Einflüsse sind unterschiedlich. Aber für mich gesprochen, bin ich von den klassischen Metal Bands beeinflusst, wie: SCORPIONS, IRON MAIDEN, JUDAS PRIEST, RIOT, RAINBOW, DIO und SAVATAGE, um nur ein paar zu nennen.

Wenn eine Band gegründet wird, bringt das immer eine Menge an Kreativität mit sich. Wenn du zurück an jene Zeit denkst, in der du im Jahre 2011 euer erstes Album "Prophecy" veröffentlicht hast ... Wie war der Prozess des ersten Songwritings?

Giles: Super. Ben und ich haben als Songwriter direkt was losgemacht. Wenn es ums Komponieren geht, arbeiten wir sehr gut zusammen. So sehr, dass wir noch nicht mal geplant hatten, ein Full length-Album herauszubringen. Aber wir hatten dann so viele Stücke fertig, dass wir uns irgendwann gedacht haben: "Warum sollten wir sie eigentlich nicht als erstes Album rausbringen?" Es gab ein paar Überbleibsel, aber wir hatten zehn richtig starke Tracks, die dann unser Debüt darstellten.

Ihr habt ein Video zu dem Song 'Darkness Within' produziert, welches im Internet sehr erfolgreich einschlug. Interessante Themenwahl! Wurdet ihr da von IRON MAIDENs "Killers" inspiriert, hahaha?

Giles: Eher von den alten Horrorfilmen der Siebziger und frühen Achtziger. Unser Freund Jeremy Belinfante hat das Video gemacht und es war ein großer Erfolg für uns. Nicht zu verschweigen, dass es in erster Linie Jeremys großartige Vision war.

Kommen wir jetzt zu eurer neuen Veröffentlichung. "Judgement Day" startet mit dem Opener 'Watching My Every Move'. David Reece hat einen Gastauftritt. Wie seid ihr in Kontakt gekommen?

Giles: Ja, da singt David Reece (ACCEPT/ BANGALORE CHOIR). Ich habe schon 'ne Weile mit ihm Kontakt. Also hab ich ihn gefragt, ob er den Track machen möchte. Und er hat zugestimmt! Er hat bei dem Track richtig groß abgeliefert.

Die Musik von DRAGONSCLAW klingt wirklich traditionell. Den alten Sound mit dem Energiespektrum, das neuere Bands in das Genre gebracht haben, kombinierend. Wie wichtig sind dir Traditionen in deinem Leben abseits der Band?

Giles: Ich bin ein ziemlich traditionell angehauchter Typ Mensch. Und wenn es um Metal Musik geht, dann ganz besonders. Ich liebe die klassischen Bands, die ich zuvor erwähnt hatte. Wir verspüren nicht die Notwendigkeit, unorthodoxe Zutaten in unseren Sound zu integrieren. Wir lieben Heavy Metal, also spielen wir ihn.

Mit eurem zweiten Album wurde der Typ auf dem Cover zu einer Art Maskottchen. Eine Sache, die diverse Bands ebenfalls gerne in ihr Konzept einbinden. Was habt ihr euch beim Kreieren erdacht?

Giles: Das kam durch unseren Künstler Maggot Meister von "All Things Rotten", der auch schon unser erstes Cover gemacht hat. Er ist ein toller Künstler und uns gefiel, was er uns da vorlegte. Er hat auch das Sleeve für "Judgement Day" gemacht. Ein anderer mit mir befreundeter Künstler hat die Bilder im Inneren des Booklets erstellt. Er heißt Evan Green ... Ein sehr talentierter Bursche. Ich denke, wir werden unser Maskottchen (wir nennen ihn Gassos) weiterhin verwenden. Er ist auch in unserem aktuellen Video zu sehen. Im nächsten dann ebenfalls!

Nenne und erkläre schnell drei DRAGONSCLAW-Songs, von denen du denkst, dass sie die Essenz der Band am meisten repräsentieren.

Giles: 'Watching My Every Move', 'Defenders Of The Skies' und 'Darkness Within'. Diese Stücke würden die Band einem neuen Zuhörer am besten vorstellen. Sie sind kraftvoll, heavy, dramatisch und streckenweise sehr melodisch.

Sofern du nichts dagegen hast, werden wir mal etwas privater. Wie bist du aufgewachsen und generell mit Musik in Berührung gekommen?

Giles: Ich hab' mit Heavy Metal schon sehr jung angefangen. Ich war von Bands wie DIO, IRON MAIDEN, SAXON, SCORPIONS fasziniert. Ich ging zu unserem lokalen Plattenladen und habe mich durch alles an Metal gewühlt, bis ich das gefunden hatte, was mir am besten gefiel. Ich war dieser verrückte Siebenjährige, der Listen über Listen voll mit Bands erstellt hat. Im Sinne von: schon gehört/gemocht/nicht gemocht/will ich hören ... Ich hab das alles für mich selbst raus gefunden.

Erzähle uns eure bisher beste Bandstory! Egal ob on the road oder als ihr miteinander herumgehangen seid.

Giles: On the road passieren viele lustige Dinge und das die ganze Zeit. Manchmal schreien wir uns mit SPINAL TAP-Akzenten an, täuschen Streitereien vor ... Aber mit diesen mächtigen britischen Akzenten wie in dem SPINAL TAP-Film. Ich denke, jede Band kann sich mit diesem Film identifizieren.

Ich danke dir für dieses Interview. Ich wünsche dir viel Glück für die Zukunft mit DRAGONSCLAW und nun gehören die finalen Worte an unsere Leser, eure Fans, etc., dir. Schreib', wonach dir gerade ist!

Giles: Zuerst einmal vielen Dank für euren Support von DRAGONSCLAW. Websites wie eure halten den Metal lebendig! Weiterer Dank gebührt all unseren Fans, die uns unterstützt und unser neues Album "Judgment Day" angecheckt haben. Wir hoffen, euch bald beim Konzert sehen zu können.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.08.2013 Judgement Day(9.0/10) von Akhanarit

Interviews

07.09.2013 von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim